SPE, marché du travail, Inspection du travail

Arbeitsräume

Beim Bau und bei der Einrichtung von Arbeitsräumen müssen bestimmte Regeln beachtet werden, um die Gesundheit und Sicherheit der Angestellten zu gewährleisten. Vor dem Bau oder Umbau des Betriebs muss der Arbeitgeber sein Projekt den zuständigen kantonalen Amtsstellen unterbreiten.

  • Plangenehmigungsverfahren
  • Einrichtung von Arbeitsräumen

Plangenehmigungsverfahren
Arbeitgeber, die einen Neu- oder Umbau ihres Betriebes im Kanton Freiburg planen, müssen eine Plangenehmigung einholen. Das Verfahren ist wie folgt geregelt:

  1. Stellungnahme des BRPA:
    Der Arbeitgeber stellt zuerst ein Gesuch an das Bau- und Raumplanungsamt (BRPA). Das BRPA prüft das Dossier und kontrolliert, ob die kantonalen und kommunalen Vorschriften beachtet wurden.  
  2. Stellungnahme des Arbeitsinspektorats:
    Industrielle und nichtindustrielle Betriebe, die der Verordnung 4 zum Arbeitsgesetz (ArGV 4) unterstehen, müssen gleichzeitig 2 vollständige Sätze der Pläne und 2 ausgefüllte Beschreibungsformulare an das Arbeitsinspektorat senden.

    Falls bei einem Umbau der Arbeitsräume oder Installationen die Arbeitsmethoden wesentlich verändert werden oder durch die Änderung eine Erhöhung des Risikos für Leben oder Gesundheit der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen zu erwarten ist, muss uns das Unternehmen ebenfalls 2 vollständige Sätze der Pläne und 2 ausgefüllte Beschreibungsformulare zusenden.


Einrichtung von Arbeitsräumen

Zahlreiche Aspekte müssen beim Bau und bei der Einrichtung von Arbeitsräumen beachtet werden.
Eine Übersicht über aller Regeln, die es zu beachten gilt, finden Sie nebenstehend im Dokument «Zusammenfassung der wichtigsten Vorschriften über Bau und Einrichtung von Arbeitsräumen».

Ähnliche News