Gesundheitsschutz

Gesundheitliche Beeinträchtigungen können für die Angestellten ernsthafte Folgen haben: Krankheit, Unfälle, abnehmende Motivation und Zufriedenheit bei der Ausübung ihrer Tätigkeit. Das Unternehmen verzeichnet eine Zunahme der Absenzen, eine sinkende Leistung bei gleichzeitig zunehmenden Betriebskosten. Das Arbeitsinspektorat steht den Arbeitgebern und ihrem Personal zur Verfügung, um ihnen zu helfen, ein sicheres und gesundes Arbeitsumfeld zu schaffen.

  • Belastungsfaktoren am Arbeitsplatz
  • Aufgabe der Arbeitsinspektoren

Belastungsfaktoren am Arbeitsplatz
Es gibt verschiedene Faktoren, die die Gesundheit der Angestellten beeinträchtigen können:

  • chemische: Gase, Dämpfe, Staub, Rauch, Gerüche
  • biologische: Bakterien, Viren, Pilze
    physikalische: Lärm, Temperatur (Sommerhitze), Erschütterungen, Strahlungen
  • psychische: Stress, Burn-out, Mobbing, sexuelle Belästigung
  • ergonomische: Lasten, Haltungen, Bildschirmarbeit, Beleuchtung

Diese Belastungsfaktoren können zu Berufskrankheiten führen, die allein oder massgeblich durch die Ausübung eines bestimmten Berufs hervorgerufen werden. Dies ist aber nur die Spitze des Eisbergs, denn die Belastungen sind mitverantwortlich für zahlreiche weitere Gesundheitsstörungen, die man als arbeitsbedingte Krankheiten bezeichnet (Stress, muskuloskeletale Beschwerden, Migränen usw.).

Aufgabe der Arbeitsinspektoren

Das Arbeitsinspektorat kann jederzeit einen Betriebsbesuch vornehmen, um etwa im Rahmen einer Routinekontrolle zu prüfen, ob die Arbeitsbedingungen gesetzeskonform sind. Die Inspektoren und Arbeitshygieniker können Betriebe auch auf Anfrage besuchen, um Ihnen zu helfen, die Faktoren zu identifizieren, die die Gesundheit und das Wohlbefinden der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beeinträchtigen.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Nach einem Unternehmensbesuch identifizieren wir die Gefahren und nehmen eine Risikoanalyse vor. Zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Ähnliche News