Das Arbeitsgesetz sieht einen umfassenderen Schutz der jugendlichen Arbeitnehmer vor. Ihr Alter, ihre fehlende Erfahrung und ihre schulischen Verpflichtungen müssen berücksichtigt werden, wenn eine Stelle für sie eingerichtet wird.
Detailliertere Angaben finden Sie im Arbeitsgesetz, in seiner Verordnung (ArGV 5), oder Sie können uns direkt kontaktieren.

Definition
Als Jugendliche gelten Arbeitnehmer beider Geschlechter bis zum vollendeten 18. Altersjahr. 
 
Grundsatz
Arbeiten, die ein Gesundheits- oder Sicherheitsrisiko darstellen, oder die Sittlichkeit in Frage stellen, sind untersagt. Der Arbeitgeber muss ferner die Anforderungen im Zusammenhang mit der obligatorischen Schulzeit berücksichtigen. 
 
Bestätigung
Bei der Einstellung eines Jugendlichen muss der Arbeitgeber einen Altersausweis verlangen. Die Verordnung kann vorsehen, dass ausserdem ein ärztliches Zeugnis beizubringen ist.

Zulässige Arbeit
Alter Arbeit Höchstdauer
- 13 Jahre Verboten  
13 Jahre
  • Leichte Arbeiten, Botengänge
  • Handreichnung bei sportlichen und kulturellen Anlässen.
  • 3 Std./Schlutag (9. Std./Woche)
  • 3 Std./Tag während den Schulferien (15 Std./Woche)
14 Jahre
  • Leichte Arbeiten, Botengänge
  • Handreichnung bei sporlichen und kulturelle Anlässen.
  • 3 Std./Schultag (9 Std./Woche)
  • Die Hälfte der Schulferien, wenn sie mindestens 3 Wochen dauern (8 Std./ Tag, 40 Std. / Woche)
15-16 Jahre

Erlaubt, ausser :

  • Überzeitarbeit
  • in Betrieben der Filmvorführung, in Zirkus- und Schaustellungensbetrieben;
  • Bedienung von Gästen in Betrieben der Beherbergung und Bewirtun;
  • Bedienung von Geräten, die eine erhebliche Unfallgefahr bergen oder Arbeit unter erschwerten Bedingungen (Hitze, Erschütterung usw.)
Gleich wie für die anderen Arbeitnehmer des Betriebs, jedoch höchstens 9 Std. / Tag (Einschliesslich der Zeit für obligatorische Kurse) und unter Einhaltung einer täglichen Ruhezeit von 12 Stunden.
16-18 Jahre

Erlaubt, ausser :

  • Bedienung von Gästen in Betrieben und Unterhaltung (Nachtlokale, Bars usw.)
  • Bedienung von Geräten, die eine erhebliche Unfallgefahr bergen.
Nachtarbeit

Verboten.
Jugendliche unter 16 Jahren dürfen nur bis 20 Uhr und Jugendliche über 16 Jahren nur bis 22 Uhr beschäftigt werden. Eine Ausnahme ist möglich, falls Nachtarbeit zur beruflichen Ausbildung unentbehrlich ist, falls eine Betriebsstörung behoben werden muss, oder wenn Nachtarbeit im betreffenden Beruf üblich ist. 
 
 

 

Sonntagsarbeit

Verboten.
Ausser für Handreichung bei sportlichen oder besonderen Anlässen. Eine Ausnahme ist möglich, falls Sonntagsarbeit zur beruflichen Ausbildung unentbehrlich ist, falls eine Betriebsstörung behoben werden muss, oder wenn Sonntagsarbeit im betreffenden Beruf üblich ist.

Ähnliche News