Christophe Nydegger zum Vorsteher des Amts für Berufsbildung ernannt

24. August 2012 -16h15

Der Staatsrat hat die Wahl der Volkswirtschaftsdirektion, die Christophe Nydegger zum Vorsteher des Amts für Berufsbildung des Kantons Freiburg ernannt hat, gutgeheissen. Christophe Nydegger ist zurzeit Direktor der Gewerblichen und Industriellen Berufsfachschule in Freiburg und wird seine neue Tätigkeit am 1. September 2012 aufnehmen. Er tritt die Nachfolge von Fritz Winkelmann an, der von der Stelle nach 9-jähriger Tätigkeit zurückgetreten ist.

Für die Stelle als Dienstchef des Amts für Berufsbildung, die Mitte Mai 2012 öffentlich ausgeschrieben wurde, haben sich 24 Kandidatinnen und Kandidaten beworben. Die Wahl der Volkswirtschaftsdirektion fiel am Ende auf Christophe Nydegger, den aktuellen Direktor der Gewerblichen und Industriellen Berufsfachschule (GIBS) in Freiburg.

Christophe Nydegger stammt aus Wahlern (BE) und wohnt in Courgevaux. Er ist 44 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder. Nach der obligatorischen Schule in Murten besuchte er das Kollegium St. Michael und die Universität in Freiburg (Lizentiat der Philosophischen Fakultät und Gymnasiallehrerdiplom). Er hat seine Ausbildung mit einem Zertifikat als Berufsschulleiter und einem Diplom in Verwaltung, Management und Leitung von Bildungsstätten (Diploma of Advanced Studies) ergänzt.

Grosse Erfahrung in der Berufsbildung

Christophe Nydegger begann seine Unterrichtstätigkeit 1990 an der Orientierungsschule und war ab 1991 in den kantonalen Berufsbildungszentren tätig. Im Jahr 2002 übernahm er an der GIBS die Leitung der Abteilung "Metallurgie und Mechanik" und übernahm ein Jahr später die Funktion des Schuldirektors, die er heute noch innehat. Christophe Nydegger erteilt Kurse im Rahmen der Ausbildung für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner in Lehrbetrieben und der Ausbildung zur Erlangung des eidgenössischen Fachausweises als HR-Fachperson. Er ist ferner als Experte bei den Zertifizierungen von pädagogischen Ausbildungen tätig und ist Mitglied mehrerer Kommissionen und Arbeitsgruppen auf kantonaler, regionaler und nationaler Ebene.

Christophe Nydegger, der die Leitung eines Amts mit sechs Berufsbildungszentren und knapp 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern übernimmt, verfügt über solide Erfahrung auf diesem Gebiet und ist gut für die zahlreichen Herausforderungen gerüstet, die auf ihn warten. Als Erstes gilt es, den Erfolg der Freiburger Berufsbildung angesichts der stetig steigenden Zahl der Lernenden zu festigen. Er wird sich auch mit Fragen befassen müssen, die in Verbindung mit dem starken Bevölkerungswachstum und der Problematik der Jugendlichen ohne Berufsbildungslösung stehen. Christophe Nydegger verfügt über alle nötigen Qualitäten, um das Leistungsniveau dieses sehr wichtigen Amts aufrechtzuerhalten und dessen Zusammenhalt zu pflegen.

Die Volkswirtschaftsdirektion wird demnächst die Stelle des Direktors der GIBS ausschreiben, die nach dem Funktionswechsel von Christophe Nydegger frei wird.

Ähnliche News