BRPA - Abteilung Bauwesen, Behindertengerechtes Bauen

Das BRPA prüft bei Dossiers für wichtige Gebäude und für öffentliche Bauvorhaben, ob diese den rechtlichen Anforderungen an die Zugänglichkeit für Behinderte genügen.

Accessibilité
Accessibilité © Alle Rechte vorbehalten
Accessibilité

Vorstellung

Das BRPA prüft bei Dossiers für wichtige Gebäude und für öffentliche Bauvorhaben, ob diese den rechtlichen Anforderungen an die Zugänglichkeit für Behinderte genügen.

Es prüft die Um- und Ausbaumöglichkeiten der Wohnfläche und der Diensträume in nicht mehr für die Landwirtschaft benötigten Bauernhäusern und sonstigen Wohnbauten.

Instrumente

  • Anwendung der Schweizer Norm "Behindertengerechtes Bauen".
  • Bundesgesetz über die Beseitigung von Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen.
Gesetzliche Grundlagen

  • Raumplanungs- und Baugesetz vom 2. Dezember 2008 (RPBG, SGF 710.1, siehe BDLF).
  • Ausführungsreglement vom 1. Dezember 2009 zum Raumplanungs- und Baugesetz (RPBR, SGF 710.11, siehe BDLF).
  • Interkantonale Vereinbarung vom 22. September 2005 über die Harmonisierung der Baubegriffe  (IVHB, SGF 710.7, siehe BDLF).
  • Bundesgesetz vom 13. Dezember 2002 über die Beseitigung von Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen (BehiG, SR 151.3)
  • Verordnung vom 12. November 2003 über die behindertengerechte Gestaltung des öffentlichen Verkehrs (VböV)
  • Verordnung vom 19. November 2003 über die Beseitigung von Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen (BehiV)
  • Richtlinien vom 28. November 1997 für den Bau und die Einrichtung von öffentlichen Gaststätten
Informationen

 

Adressverzeichnis BRPA

 

Dokumente

Links