«Gemeinsam in der Gemeinde» ist ein Programm, das vom Kanton Freiburg unterstützt und in den Gemeinden umgesetzt wird. Es fördert die Lebensqualität, das Zusammenleben und die Partizipation auf lokaler Ebene. Es verfolgt den Ansatz der Gemeinwesenarbeit und ähnelt anderen, internationalen Projekten.

Am Puls von «Gemeinsam in der Gemeinde»

Das zweisprachige Programm «Gemeinsam in der Gemeinde» wurde im Jahr 2010 nach dem Vorbild des Projekts Marly sympa lanciert. Es hat folgende Ziele: 

  • das Zusammenleben weiterentwickeln
  • die Lebensqualität fördern
  • zusammenarbeiten, anstatt etwas zu bekämpfen
  • alle einbeziehen (unabhängig von Alter, Staatsangehörigkeit, Geschlecht usw.)
  • das «Aufeinander-zugehen» fördern

Dieses Programm steht der gesamten Bevölkerung offen. Es motiviert zur Partizipation in den Gemeinden, steht für eine Offenheits- und Willkommenskultur ein und wertet die lokalen Ressourcen auf.  

Vielfältige Akteure beteiligen sich an «Gemeinsam in der Gemeinde»: die Behörden, eine Kommission, eine Koordinatorin oder ein Koordinator und die Vernetzer/innen+. Die Vernetzer/innen+ sind Einwohner/innen, die eine Ausbildung absolviert haben, um neue Kompetenzen und Werkzeuge im Bereich der Förderung des Zusammenlebens zu erwerben. Die ausgebildeten Einwohner/innen werden von der Gemeinde als Vernetzer/innen+ anerkannt, verbreiten in ihren Netzwerken die Werte von «Gemeinsam in der Gemeinde» und wirken als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren.

Zurzeit engagieren sich sieben Gemeinden im kantonalen Programm «Gemeinsam in der Gemeinde»: Bulle, Düdingen, Estavayer, Freiburg, Marly, Schmitten und Wünnewil-Flamatt. Sie setzen es ihren lokalen Gegebenheiten entsprechend um. 

Gemeinwesenarbeit

«Gemeinsam in der Gemeinde» stützt sich auf den Ansatz der Gemeinwesenarbeit. Ein von der HSA-FR produzierter Film erklärt die Gemeinwesenarbeit namentlich am Beispiel von «Gemeinsam in der Gemeinde».

Mit Gemeinwesenarbeit sind Initiativen gemeint, die für ein soziales Problem oder ein gemeinsames Bedürfnis eine kollektive Lösung anstreben und zwar ausgehend von bestehenden Ressourcen und mit Hilfe von Techniken, die Autonomie, Initiative und gegenseitige Hilfe fördern.

In der Schweiz, wie auch in anderen Ländern, werden ähnliche Projekte wie «Gemeinsam in der Gemeinde» umgesetzt, die auf der Grundlage der Gemeinwesenarbeit basieren. 

Gemeinwesenarbeit
Gemeinwesenarbeit in Aktion © Alle Rechte vorbehalten - HETS-FR
Gemeinwesenarbeit

Ähnliche News