Gesundheitsförderung und Prävention an der Schule: für die Eltern

Die Fragen rund um die psychische und physische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen sind zentrale Anliegen. Sie sind in erster Linie Teil der Erziehungsaufgabe der Eltern, gehen jedoch auch die gesamte Gesellschaft etwas an. In diesem Sinne trägt die Schule ebenfalls einen Teil der Verantwortung. Hier finden Sie Informationen zu den verschiedenen Themen, die in der Schule behandelt werden.

Ernährung in der Schule

Fragen zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung werden in den Fachbereichen Bewegung und Sport, Ernährung und Gesundheit behandelt. Die Lehrpläne regen die Schülerinnen und Schüler ebenfalls an, das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen und sich zur Herstellung von Nahrungsmitteln Gedanken zu machen

Im 3. Zyklus (Orientierungsschule) haben die Schülerinnen und Schüler Unterricht in Hauswirtschaft mit einem besonderen Augenmerk auf das Konsumverhalten. Die Lehrerteams führen während der Schulzeit verschiedene Sensibilisierungsprojekte durch: Genusswoche, Frühstück im Klassenzimmer, gesunde Pausensnacks usw.

Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung (SGE) erlässt zudem Handlungsempfehlungen.

Die Eltern sollen zu Beginn des Schuljahres die Schulleitung über Allergien, Unverträglichkeiten und besondere Bedürfnisse ihres Kindes in Sachen Ernährung und Gesundheit informieren.

Ähnliche News