Luftbelastung - Ihr Beitrag

Die Umweltbelastung ist kein unabwendbares Schicksal! Durch einfache und schnelle Massnahmen ist es möglich, die Qualität unserer Umwelt auf wirksame Weise zu verbessern. Hier sind einige Ratschläge, um eine gesündere Umwelt zu ermöglichen sowie Empfehlungen, die beim Auftreten von Winter- oder Sommersmog zu befolgen sind.

Ihr Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität

Die Umweltbelastung ist kein unabwendbares Schicksal. Durch einfache Massnahmen ist es möglich, die Luftqualität zu verbessern.

Auf dem Weg
  • Bei kurzen Distanzen nicht verschmutzende Transportmittel bevorzugen (zu Fuss, mit dem Fahrrad).
  • Öffentliche Verkehrsmittel benutzen. 
  • Fahrgemeinschaften bilden anstatt alleine zu fahren. 
  • Auf Dieselfahrzeuge ohne Partikelfilter verzichten. 
  • Der Eco-Drive® Methode entsprechend fahren (flexible, ökologische und ökonomische Fahrweise). 
  • Fahrzeuge ohne Katalysator und mit über 10-jährigen Dieselmotoren so wenig wie möglich benutzen.
Zu Hause und im Garten
  • Sich vergewissern, dass die Heizung oder der Kamin den geltenden Bestimmungen entsprechen und diese im Zweifelsfall kontrollieren lassen.
  • Auf "Bequemlichkeitsfeuer" (Cheminée, Heizofen) sowie auf jegliches Feuer im Freien verzichten.
  • Die Temperatur der Wohnung um 1 bis 2 Grad senken und höchstens auf 19 bis 20 °C heizen.
  • Produkte benutzen, die wenig oder keine Lösungsmittel enthalten (z.B. Farben, Reinigungsmittel, Leim, Spraydosen und Holzbearbeitungsmittel).
  • Zweitakt-Motoren so wenig wie möglich benutzen.
  • Elektrische anstatt treibstoffbetriebene Maschinen sowie Garten- und Bastelgeräte benutzen. Beim Einsatz von Benzinmotoren Alkylatbenzin (ohne Benzol, „Gerätebenzin“) benutzen, welches ein geeigneter Treibstoff für Zweitakt- und Viertakt-Motoren ist.
  • Saisonale Produkte kaufen und regionale Produkte bevorzugen, die nur über kurze Distanzen transportiert wurden.
Kontakt

Sektion Luft, Lärm und NIS

Ähnliche News