Das Festival Kultur & Schule FKB 2018 widmet sich dem Kulturerbe und der bildenden Kunst -

28. Mai 2018 -11h00

Vom 12. bis 16. November 2018 wird die zweite Ausgabe des Festivals Kultur & Schule FKB 2018 über die Bühne gehen. Das an mehreren Standorten stattfindende zweisprachige Festival wird in diesem europäischen Kulturerbejahr das Kulturerbe und die bildende Kunst ins Rampenlicht stellen. Dank neuer Partnerschaften mit dem Verband der Museen des Kantons Freiburg, der Kunsthalle Fri-Art, Visarte Freiburg, blueFACTORY und dem Internationalen Filmfestival Freiburg werden den Schulklassen über dreissig Aktivitäten angeboten. Zahlreiche Kulturveranstalter werden diese Gelegenheit für ihren Einstieg ins Programm Kultur & Schule nutzen. 

Das Festival Kultur & Schule FKB 2018 widmet sich dem Kulturerbe und der bildenden Kunst - Schatzsuche Greyezer Schloss
Schatzsuche Greyezer Schloss © Greyezer Schloss 2018 Alle Rechte vorbehalten - Greyezer Schloss

Bestärkt durch den Erfolg der ersten Ausgabe - über 6500 Schülerinnen und Schüler sowie 500 Lehrpersonen haben 2017 die Vorführungen und Konzerte besucht - möchte das Festival während 5 Tagen mit neuen, partizipativen Angeboten für die Schülerinnen und Schüler Impulse für die Kulturvermittlung in den Bereichen der bildenden Kunst und des Freiburger Kulturerbes geben: 

  • blueFACTORY ? Raum einnehmen: Sieben Kreativ-Workshops im Innovationspark blueFACTORY bieten den Schülerinnen und Schülern ein einzigartiges und interaktives Erlebnis mit zeitgenössischer Kunst. Die Kinder und Jugendlichen werden dazu angeleitet, das Thema "Raum einnehmen" zu erforschen und die Graue Halle umzugestalten. Wie in einem geschäftigen Bienenstock können sie ein Projekt mit professionellen Künstlerinnen und Künstlern gestalten und so erleben, wie eine gestalterische Arbeit in der Praxis entsteht.
  •  Kunst und Kulturerbe: Ein Dutzend Freiburger Museen und Kulturerbestätten bieten 22 Führungen und originelle Workshops zu ihren Sonder- und Dauerausstellungen, ihren Sammlungen oder auch hinter den Kulissen an. Schauspielerinnen und Schauspieler, Geschichtenerzählerinnen und Geschichtenerzähler, Kunstschaffende sowie Handwerkerinnen und Handwerker werden Freiburger Kultureinrichtungen wie das Museum für Kunst und Geschichte, das Greyerzer Schloss, das Sensler Museum und das Vitromusée in Romont eigens für diesen Anlass in Beschlag nehmen.
    FIFF - Auswahl: In Bulle und Freiburg werden die Schülerinnen und Schüler in drei Filmen die Geschichte und die Geheimnisse des Animationskinos entdecken können.

Das Festivalprogramm ist für eine Kapazität von mehr als 6000 Schülerinnen und Schülern von der 1H bis 11H konzipiert. Alle Aktivitäten werden von professionellen Kunstschaffenden sowie Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittlern betreut, um zu gewährleisten, dass die Angebote von guter Qualität sind und die Schülerinnen und Schüler dabei Neues entdecken, lernen und sich unterhalten können. Die Programmgestaltung entspricht voll und ganz dem Geiste des Programms Kultur & Schule, das der Freiburger Jugend den Zugang zur Kultur erleichtern und sie stärker für die Kultur sensibilisieren, die Neugier und die Kreativität der Schülerinnen und Schüler anregen und ihnen das reiche kulturelle Angebot und Kulturerbe der Region näherbringen will.

Die Lehrpersonen können ihre Klasse vom 11. Juni bis 6. Juli 2018 auf dem Webportal Kultur & Schule anmelden. Dank der grosszügigen Unterstützung durch die Freiburger Kantonalbank im Rahmen ihres 125-Jahr-Jubiläums werden die Schulvorführungen und die Schülertransporte für die Klassen ausnahmsweise gratis sein. Um die Bemühungen des Programms Kultur & Schule zur Förderung des öffentlichen Verkehrs bei kulturellen Ausflügen fortzusetzen, bietet das Festival den Schulklassen die Möglichkeit, dank einer Partnerschaft mit den TPF die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Kultur & Schule wird zudem von der Loterie Romande finanziell unterstützt.

Kultur & Schule: über 20 000 Schülerinnen und Schüler im 2017

Dank dem Programm Kultur & Schule, ohne das Festival, konnten im Laufe des Jahres 2017 über 20 000 Schülerinnen und Schüler kulturelle Veranstaltungen zu ermässigten Preisen besuchen. Das Ergebnis dieses Einführungsjahres ist erfreulich. Es bestätigt sich aber auch, dass die Massnahmen zur Förderung des Zugangs zur Kultur weiter verstärkt werden sollten. Denn aus der Statistik geht hervor, dass bestimmte Zielgruppen - vor allem deutschsprachige Klassen, Kindergartenklassen und Mittelschulklassen - noch keinen ausreichenden Zugang zu kulturellen Aktivitäten haben. Das Angebot wird mehrmals im Jahr auf den neuesten Stand gebracht und erweitert. Die Schulklassen können pro Schuljahr jeweils ein kulturelles Angebot zu einem ermässigten Preis nutzen, inklusive den Transport mit dem öffentlichen Verkehr. Die EKSD weiss es zu schätzten, dass die Kulturveranstalter einen grossen Einsatz geleistet haben, um ein breites Angebot und ein gutes pädagogisches Begleitprogramm auf die Beine zu stellen.
Auskunft und Anmeldung bei:

www.friportal.ch/kultur
http://festival.kulturundschule.ch (Programm kann ab Montag, 28. Mai, 10 Uhr, online konsultiert werden)

Ähnliche News