Zurück

Sexuell übertragbare Infektionen (STI) - (Informationen für Jugendliche)

Zurück

Es handelt sich um Infektionen (mit Viren, Bakterien), die sich durch sexuellen Kontakt übertragen. Früher sprach man von sexuell übertragbaren Krankheiten, heute von sexuell übertragbaren Infektionen STI (sexually transmitted disease).

HIV (human immunodeficiency virus)

Die bekannteste Infektion ist diejenige mit dem HI-Virus (Virus, der AIDS verursacht), für die es zurzeit weder Heilung noch Schutzimpfung gibt.

Bei einer Infektion (HIV-positiv) können Medikamente die Ausbreitung der Infektion verhindern (man ist HIV-positiv, bekommt aber kein AIDS); diese Medikation ist täglich und für den Rest des Lebens einzunehmen. Der HIV überträgt sich durch ungeschützten Geschlechtsverkehr (vaginale, anale oder orale Penetration) oder über Blut.

Es besteht keine Ansteckungsgefahr im Alltag. Küssen, auch mit Zunge, ist ungefährlich genauso wie (intime) Zärtlichkeiten austauschen. Der HI-Virus kann auch nicht durch das Teilen von Besteck, Glas oder Zahnbürste mit einer HI-positiven Person übertragen werden.

Nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr kann nur mittels HIV-Test festgestellt werden, ob eine Infektion mit dem HI-Virus vorliegt oder nicht. Dieser Test kann in der Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit durchgeführt werden; jedoch erst 3 Monate nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr.

Weitere STI

Es gibt unter der Bevölkerung weitere STI, die weniger bekannt sind als HIV/AIDS aber gleich hoch ansteckend oder gar ansteckender: Chlamydien, Gonorrhö, Genitalherpes, Syphillis, Hepatitis, Humanes Papillomavirus (HPV) u. a. Einige sind behandel- und heilbar, andere nicht. Bleiben die Infektionen unentdeckt und unbehandelt, können sie schwerwiegende Folgen für die Gesundheit haben.

Die Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit bietet Ihnen kostenlose, persönliche und vertrauliche Beratungsgespräche an, um über die Risiken und Testmöglichkeiten zu sprechen.

Wie weiss ich, dass ich eine STI habe?

  • Häufig treten KEINE SYMPTOME auf!! Viele STI verlaufen diskret und bleiben unentdeckt, was ihre Erkennung erschwert und zur Verbreitung der Infektion beiträgt; denn weiss man nichts von der Infektion, kann man sie der Partnerin oder dem Partner weitergeben.
  • Symptome können sein: Ausfluss, Juckreiz, Ausschläge (Bibeli) oder ungewöhnliche Schmerzen im Genitalbereich. Für geschlechterspezifische Informationen (Mädchen / Junge) konsultiere folgende Webseiten:

STI / Symptome Mädchen

STI / Symptome Junge 

  • Die akute HIV-Infektion kann von Grippesymptomen begleitet sein. Bei grippeähnlichen Symptomen nach ungeschütztem Sexualkontakt wird empfohlen, eine Ärztin/einen Arzt oder eine Fachstelle für sexuelle Gesundheit aufzusuchen.

Wo kann ich mich testen lassen?

Die Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit bietet folgende Tests an:

  • HIV-/AIDS-Test für Männer, Frauen und Paare
  • sowie STI-Tests im Zusammenhang mit gynäkologischen Kontrollen für Mädchen und Frauen.

Die Tests finden immer im Rahmen eines Beratungsgesprächs statt, bei dem auch Zusammenhänge und Gefühle und die Vermeidung von zukünftigen Risiken thematisiert werden. Die Beratung ist gratis und vertraulich, die Tests sind kostenpflichtig.

Wie kann man sich vor STI schützen?

  • in einer neuen Partnerschaft
  • wenn du die Partnerin / den Partner wechselst
  • bei mehreren Partnerinnen/Partnern oder ohne feste Beziehung
  • ausserhalb einer stabilen, auf einer Vertrauensbasis aufgebauten Beziehung.

Die drei Regeln des«SAFER SEX» sind unabhängig der Verhütungsmethode anzuwenden

  1. bei eindringendem Sexualverkehr IMMER ein Kondom verwenden
  2. kein Sperma in den Mund, kein Sperma schlucken
  3. kein Menstruationsblut in den Mund, kein Menstruationsblut schlucken

Wir empfehlen dir, dich gegen die Infektionen für die eine Impfung besteht, zu impfen (Hepatitis-B-Virus, Papillomavirus) (Link KAA). Die Impfungen werden dir in der OS angeboten.

Bei Symptomen konsultiere eine Ärztin / einen Arzt, eine Gynäkologin / einen Gynäkologen oder die Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit.

Weitere Informationen findest du hier:

www.lovelife.ch

www.aids.ch

www.sex-i.ch

Ähnliche News