Die HfG-FR begrüsst die FaGe-Schweizermeisterin

18. Juni 2019 -16h35

Die Hochschule für Gesundheit Freiburg (HfG-FR) verfügt mit ihrem Simulationszentrum PRASIMO über eine moderne Infrastruktur, die an die anspruchsvollsten Ausbildungen angepasst ist. Am 21. und 22. Juni 2019 wird Amélia Brossy, die FaGe-Schweizermeisterin (Fachfrauen und Fachmänner Gesundheit) diese Räumlichkeiten für ein anspruchsvolles Trainingsprogramm im Rahmen ihrer Teilnahme an den World Skills 2019 in Kazan nutzen.

Préparation aux Concours Mondiaux des Métiers "WorldSkills 2019"
Gerhard Kalbermatten, Amélia Brossy & Sabina Decurtins © Tous droits réservés - privé

Die Walliserin wird die Schweiz an den World Skills 2019 in Kazan (Russland) vertreten. Diese finden vom 22. bis 27. August statt. Zur Vorbereitung wird sie von zwei World Skills-Experten betreut: Sabina Decurtins, Pflegeexpertin, Spital Zollikerberg und Gerhard Kalbermatten, Dozent an der HEdS-FR.

"Die Wettkämpfe sind eine spezielle Herausforderung, das zeigt sich bereits anhand der Trainings, die es in sich haben", sagt Amélia Brossy. Deswegen spielt sie regelmässig unterschiedliche Situationen analog den World Skills 2019 durch. Auf der Zielgeraden wird Amélia Brossy die Infrastruktur des Simulationszentrums HEdS-FR für zwei Tage intensives Trainings nutzen. Dieses moderne Simulationszentrum im Gebäude Mozaïk, das kürzlich realisiert wurde, ermöglicht es ihr, die verschiedenen Situationen der World Skills Competition 2019 zu trainieren. Aber "allzu viel können wir natürlich nicht verraten, schliesslich wollen wir, dass unsere Trainingsschwerpunkte unter uns bleiben. Die internationale Konkurrenz weiss um unser Potenzial und beobachtet uns" erklärt Sabina Decurtins, Head Coach und Chefexpertin bei den World Skills 2019.

Das Ziel ist ambitioniert: Amélia Brossy will in die Fussstapfen von Irina Tuor zu treten, ehemalige FaGe-Schweizermeisterin, die an den World Skills 2017 in Abu Dhabi den Weltmeistertitel gewann.

www.hes-so-fr.ch

Ähnliche News