4. kantonale Tagung «I mache mit!» 2019 - Kinderrechte in der frühen Kindheit

Im Jahr 2019 finden in der ganzen Schweiz zahlreiche Veranstaltungen zum 30-jährigen Bestehen der UN-Kinderrechtskonvention statt. Auch im Kanton Freiburg haben die Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD) und die Kommission für Kinder- und Jugendfragen (JuK) am 20. September 2019 den 4. kantonalen Tagung "I mache mit!" zum Thema Kinderrechte in der frühen Kindheit organisiert.

4ème journée cantonale «Je participe!» 2019 - Céline Zingg
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019 - Céline Zingg © Tous droits réservés

4. kantonale Tagung «I mache mit!» 2019

4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019
4ème journée cantonale «Je participe!» 2019

Unter der Schirmherrschaft der die Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD) und die Kommission für Kinder- und Jugendfragen (JuK) organisierte die Fachstelle für Kinder-und Jugendförderung (FKJF) diesen 4. kantonale Tagung "I mache mit!". Der Wunsch, einen atypischen Rahmen zu bieten, der eine offene Umgebung widerspiegelt, veranlasste FKJF, diese Tagung im Bois de Moncor in Villars-sur-Glâne abzuhalten.

Diese Veranstaltung ist Teil der Umsetzung dem kantonaler Aktionsplan "I mache mit!". Sie nutzt auch die Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen die UNO-Kinderrechtskonvention, um uns an die Bedeutung dieser Rechte zu erinnern, insbesondere in der frühen Kindheit.

Mehr als 260 Personen kamen zusammen, um sich für eine bessere Achtung der Kinderrechte in der Kinderbetreuung einzusetzen. Die Tagung brachte Fachleute und Freiwillige aus der frühen Kindheit, Mitarbeiter von außer Haus befindlichen Kinderbetreuungseinrichtungen, Lehrer, Regierungsmitarbeiter, Vertreter der Wirtschaft sowie Mitglieder von Gemeinderäten, Präfekturen und des Großen Rates zusammen.

Es wurde ein reichhaltiges Programm mit Plenumsmomenten, praktischen und reflektierenden Workshops sowie der aktiven Teilnahme von Kindern zusammengestellt.

Die Tagung soll eine Plattform für Austausch und Koordination sein, deren Diskussionen zu einer besseren Umsetzung der Kinderrechte führen und gleichzeitig als Grundlage für die Entwicklung einer zukünftigen kantonalen Politik zur frühkindliche Förderung dienen.

Ähnliche News