Sprachaustausch für Lernende «Hauptstadtregion Schweiz»

Austausch für Lernende zwischen verschiedenen Sprachregionen und Kulturkreisen der Schweiz

Lernendenaustausch
Lernendenaustausch © Tous droits réservés
Sprachaustausch für Lernende «Hauptstadtregion Schweiz»

Die Lernenden beim Staat Freiburg haben die Möglichkeit, einen mehrwöchigen Sprachaustausch in der Partnersprache in einem Verwaltungs- oder Privatbetrieb zu absolvieren. Mit der Organisation hat die «Hauptstadtregion Schweiz» das Forum für Zweisprachigkeit in Biel und den Verein «Visite» beauftragt.

Durch einen solchen Sprachaustausch können die Lernenden ihre Sprachkenntnisse verbessern und mehr Selbstvertrauen im Umgang mit der Partnersprache gewinnen.

  • Zielgruppe: Lernende beim Staat Freiburg, alle Berufe.
  • Ort: der Austausch findet ausschliesslich in der Schweiz statt.
  • Dauer: 2–3 Wochen während den Schulferien.
  • Unterkunft: die Lernenden werden in einer Gastfamilie des Vereins «Visite» untergebracht.
Vor dem Austausch

Nach einem Gespräch mit dem/der Berufsbildner/in melden sich die Lernenden direkt auf der Website www.visite.ch an (unter Anmeldung).

Für die Anmeldung füllen die Lernenden folgende Informationen aus:

  • Angaben zur Person und zum Lehrbetrieb
  • der gewünschte Zeitraum für den Austausch
  • eine Beschreibung ihrer Aufgaben am Arbeitsplatz
  • der Grund, warum sie diesen Austausch machen wollen, und ihre Ziele
  • dem Online-Formular muss ein Foto angehängt werden

Wenn sie die Anmeldung vollständig ausgefüllt haben, drucken die Lernenden das Dokument aus, unterschreiben es und lassen es von ihrem/ihrer Berufsbildner/in unterschreiben (wenn sie minderjährig sind, müssen auch die Eltern unterschreiben). Visite erhält das Formular über die Website als «Voranmeldung». Die Anmeldung wird nur bestätigt, wenn Visite das unterschriebene Dokument per E-Mail oder Post erhält.

Mit ihrer Unterschrift verpflichten sich das Unternehmen und die Lernenden zur Durchführung des Sprachaufenthalts bis zu seinem Abschluss.

Nach Erhalt des unterschriebenen Dokuments beginnt Visite mit der Suche nach einem Betrieb und einer Gastfamilie in der gewünschten Region und Zeitraum. Es gibt keine Garantie, dass die Lernenden im gleichen Ausbildungsbereich arbeiten werden, aber sie werden den Austausch in IHREM Beruf absolvieren.

Visite kontaktiert die Lernenden regelmässig, um sie über den Fortschritt der Suche zu informieren und gegebenenfalls für die Bestätigung des Austauschs mit allen Angaben an alle betroffenen Personen.

Es ist Aufgabe der Lernenden, mit dem Betrieb und der Gastfamilie Kontakt aufzunehmen, um ihre Ankunft zu organisieren.

Während des Austauschs

Während des Austauschs werden die Lernenden weiter von ihrem Lehrbetrieb bezahlt und versichert. Der Austausch zählt nicht als Urlaub, sondern als Arbeitszeit.

Die Lernenden passen sich an die Arbeitszeiten des Gastbetriebs an. Auf die gleiche Weise organisieren sie sich mit ihrer Gastfamilie für die Mahlzeiten und die Zeiten, an denen sie zuhause sein müssen.

Die Kosten werden wie folgt aufgeteilt:

  • die Kosten für die Unterkunft werden vom Verein übernommen;
  • die Reisekosten gehen zu Lasten der Lernenden;
  • die Verpflegungskosten: wohnen die Lernenden in einer Gastfamilie, übernimmt diese das Frühstück und Nachtessen. In jedem Fall gehen die Ausgaben für das Mittagessen zu Lasten der Lernenden.

Das Ziel dieses Austauschs ist, in die andere Sprache und Kultur «einzutauchen» und so die ganze Zeit vor Ort zu verbringen. Oft unternehmen die Gastfamilien gerne am Abend oder am Wochenende etwas mit den Lernenden.

Visite bleibt normalerweise während des Austauschs mit den betroffenen Personen in Kontakt, um sicherzustellen, dass alles gut läuft.

Nach dem Austausch

Nach dem Austausch bittet Visite die Lernenden, eine Beurteilung auszufüllen und einen Bericht mit ein paar Fotos zu verfassen. Dieser wird anschliessend auf der Website von Visite veröffentlicht.

Auch die Gastfamilie und der Betrieb füllen eine Beurteilung aus. Diese dienen als Leitfaden für den nächsten Austausch.

Ähnliche News