Präsentation der verschiedenen Patente der öffentlichen Gaststätten

Tätigkeiten, die dem Gesetz über die öffentlichen Gaststätten unterstellt sind

 

Dem Gesetz über die öffentlichen Gaststätten sind folgende Tätigkeiten unterstellt:

  • die entgeltliche Abgabe oder der entgeltliche Verkauf an die Öffentlichkeit von Speisen und Getränken, die an Ort und Stelle konsumiert werden können
  • die berufsmässige Ausübung der Tätigkeit als Traiteur
  • die geschäftsmässige Beherbergung von Gästen
  • die entgeltliche Zurverfügungstellung von Plätzen zum Campieren
  • die Organisation von öffentlichen Tanzveranstaltungen
Arten von Verfahren in Zusammenhang mit öffentlichen Gaststätten

 

  • Eröffnung einer öffentlichen Gaststätte
    Das Verfahren bezieht sich auf die Einrichtungen und das persönliche Dossier der Betriebsführerin oder des Betriebsführers. Vorgängig muss ein Baubewilligungsgesuch eingereicht werden.
  • Übernahme einer öffentlichen Gaststätte
    Das Verfahren bezieht sich ausschliesslich auf das persönliche Dossier des Betriebsführers. Das Dossier muss 60 Tage vor der Betriebsaufnahme eingereicht werden.
  • Wechsel des Namens einer öffentlichen Gaststätte
    Das Verfahren bezieht sich einzig auf den Vorschlag des neuen Namens der Gaststätte.
  • Erweiterung des Aufnahmevermögens einer öffent­lichen Gast­stätte
    Das Verfahren bezieht sich auf den Umbau eines bestehenden Betriebes, der Auswirkungen auf das Aufnahmevermögen der der Öffentlichkeit zugänglichen Räumlichkeiten hat. Vorgängig muss ein Baubewilligungs­gesuch eingereicht werden.

    DIE FÜR JEDES VERFAHREN EINZUREICHENDEN DOKUMENTE UND AUSKÜNFTE SIND IM ENTSPRE­CHENDEN FORMULAR FÜR DAS PATENT IHRER WAHL AUFGEFÜHRT

 

Gewerbepolizei in anderen Kantonen

Bern
031 633 57 50
Genf
022 388 39 39
Jura
032 420 52 30
Neuenburg
032 889 65 00
Wallis
027 606 73 00
Waadt          
021 316 46 01

Dokumente

Ähnliche News