Dank den neuen Informations- und Kommunikationstechnologien von eHealth kann jede und jeder von einer koordinierten und personalisierten Gesundheitsversorgung profitieren.

Cybersanté - DEP
Cybersanté - DEP © Tous droits réservés
Was ist eHealth?

eHealth kann als die Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (z. B. Smartphones, Computer, Computernetzwerke, Software usw.) im Dienste der Gesundheit definiert werden. eHealth umfasst u. a.:

  • das Elektronische Patientendossier (EPD)
  • die Computerisierten Krankenakten (CKA), die in den Gesundheitseinrichtungen oder in den Praxen von Gesundheitsfachpersonen verwendet werden
  • die Informations- und Kommunikationssysteme, die in den Gesundheitseinrichtungen und den Praxen von Gesundheitsfachpersonen zum Einsatz kommen
  • die elektronische Verschreibung von Arzneimitteln
  • die elektronische Erfassung von Pflege und Behandlungen
  • die Telemedizin
  • usw.
Die eHealth-Ziele des Bundesrates

Gemäss Bundesrat verfolgt eHealth die folgenden Ziele:

  • die Versorgungsqualität und die Sicherheit der Patientinnen und Patienten verbessern
  • die Effizienz der Gesundheitsversorgung stärken
  • dem Datenschutz grosse Bedeutung beimessen
  • die Koordination zwischen den verschiedenen Gesundheitsakteurinnen und -akteuren stärken
  • die Reduktion der Kosten fördern
  • die Reformen der Gesundheitspolitik voranbringen
Vorteile, die dank eHealth erwartet werden

Mit eHealth werden die folgenden Vorteile erwartet:

  • eine bessere Koordination der Versorgung durch die Bereitstellung der richtigen Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort
  • eine bessere Versorgungssicherheit und -qualität dank aktuellen und immer verfügbaren Informationen
  • eine bessere Effizienz der Pflege, z. B. indem Untersuchungen seltener mehrfach vorgenommen werden
  • Transparenz für die Patientin oder den Patienten

Ähnliche News