Elektronisches Patientendossier (EPD) für Gesundheitsfachpersonen

Das Elektronisches Patientendossier (EPD) erleichtert den interprofessionellen Austausch und ermöglicht Ihnen einen raschen und einfachen Zugriff auf die Informationen Ihrer Patientinnen und Patienten.

Cybersanté - DEP
Cybersanté - DEP © Tous droits réservés
Welche Vorteile hat das EPD für Ihre Patientinnen und Patienten?
  • Bessere Behandlungsqualität und höhere Sicherheit
  • Zugriff auf relevante Informationen ohne Umwege
  • einfacher Informationsaustausch mit anderen Gesundheitsfachpersonen
  • sofortige Verfügbarkeit im Notfall
  • langfristig positive Effekte

Mehr zu den Vorteilen des EPD

Wie funktioniert das EPD?

Im EPD können Sie alle relevanten Informationen für die Behandlung Ihrer Patientinnen und Patienten abrufen und Ihrerseits anderen Gesundheitsfachpersonen Dokumente zur Verfügung stellen. Mit den wichtigsten Funktionalitäten des EPD können Sie u. a.:

  • Dokumente Ihrer Patientinnen und Patienten einsehen
  • Dokumente im EPD Ihrer Patientinnen und Patienten ablegen
  • EPD-Daten für die eigene Dokumentation verwenden
  • Dokumente sortieren und filtern
  • erweiterte Zugriffsrechte auf die eingeschränkt zugänglichen Dokumente erhalten
  • Ihre Mitarbeitenden damit beauftragen, das EPD an Ihrer Stelle zu verwalten
  • im Notfall ohne Zugriffsrecht auf das EPD einer Patientin oder eines Patienten zugreifen
  • als Stellvertretung das EPD einer Patientin oder eines Patienten verwalten
  • nach Ermächtigung der Patientin oder des Patienten Ihr Zugriffsrecht auf weitere Gesundheitsfachpersonen übertragen

Mehr zu den Funktionalitäten des EPD

Wann wird das EPD eingeführt und wie kann ich mich daran beteiligen?

Das EPD wird ab 15. April 2020 verfügbar sein. So beteiligen Sie sich am EPD:

  1. wählen Sie Ihre EPD-Gemeinschaft aus (eine Gemeinschaft ist eine Vereinigung von Gesundheitsfachpersonen und ihren Institutionen, die das EPD anbietet)
  2. befolgen Sie die Anweisungen für die Aufnahme in die ausgewählte EPD-Gemeinschaft

 

Die privaten und öffentlichen Spitäler haben bis zum 15. April 2020 Zeit, sich einer Gemeinschaft anzuschliessen. Die Frist für die Pflegeheime und Geburtshäuser läuft bis zum 15. April 2022. Für alle anderen Gesundheitsfachpersonen ist die Teilnahme am EPD freiwillig.

Sie möchten nichts verpassen und informiert werden, sobald das EPD im Kanton Freiburg verfügbar ist? Dann tragen Sie sich hier ein.

Mehr zum Vorgehen für die Teilnahme am EPD

Ähnliche News