Pflegefachpersonen, die Leistungen an im Kanton Freiburg wohnhafte Personen erbringen, haben bei den KVG-Leistungen Anspruch auf einen Beitrag der öffentlichen Hand.

infirmière
prise en charge © Tous droits réservés
Selbstständige Pflegefachpersonen

Per Verordnung vom 1. April 2014, hat der Staatsrat die Kosten für Pflegeleistungen von Pflegefachpersonen im Sinne von Artikel Art. 7 Abs. 2 Verordnung des EDI über Leistungen in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (Krankenpflege-Leistungsverordnung, KLV) festgesetzt. Da diese Kosten die Beträge nach Art. 7a Abs. 1 KLV übersteigen, muss die Differenz von der öffentlichen Hand übernommen werden (s. Art. 4 Abs. 1 des Ausführungsgesetzes vom 9. Dezember 2010 zum Bundesgesetz über die Neuordnung der Pflegefinanzierung).

Ab dem 1. Januar 2014 gilt Folgendes:  

Tarife
pro Stunde
(60 Minuten)
Anteil
Kranken-
versicherer
Anteil
Patient/in
Anteil
öffentliche
Hand
Pflege-
kosten
 Fr.Fr.Fr.Fr.
a) Abklärung und Beratung79.80-.--9.3589.15
b) Untersuchungen und Behandlungen65.40-.--7.7073.10
c) Grundpflege54.60-.--6.4061.00

Pflegefachpersonen, die Leistungen an im Kanton Freiburg wohnhafte Personen erbringen, haben bei den KVG-Leistungen Anspruch auf einen Beitrag der öffentlichen Hand. In diesem Zusammenhang gelten die Richtlinien über die Beteiligung der öffentlichen Hand an den Kosten der von Pflegefachpersonen erbrachten Leistungen. Es ist das entsprechende Formular für die Leistungsabrechnung zu verwenden.

Die Abrechnungen müssen unbedingt per Email und per Post erfolgen:
Amt für Gesundheit
Route des Cliniques 17
Postfach
1701 Freiburg
Email

Documents

Ähnliche News