Der Staat Freiburg hat sich eine Vision und eine Strategie für die Gleichstellung von Frau und Mann in der kantonalen Verwaltung gegeben.

Plan Egalité dans l'administration cantonale
Plan Egalité dans l'administration cantonale © Tous droits réservés
Vision

Mit Hilfe seiner Strategie für die Gleichstellung von Frau und Mann in der kantonalen Verwaltung setzt sich der Staat Freiburg dafür ein, die folgenden vier übergeordneten Ziele zu erreichen:

  • Eine ausgewogenere Vertretung von Frau und Mann im mittleren und oberen Kader.
  • Eine ausgewogenere Vertretung von Frau und Mann in der Gesamtheit der Funktionen.
  • Eine ausgewogenere Vertretung von Frau und Mann in allen Kommissionen, Verwaltungsräten sowie Einrichtungen und Stiftungen in Verbindung mit dem Staat.
  • Im Bereich Chancengleichheit von Frau und Mann und Vereinbarkeit von Familie/Privatleben und Beruf ein beispielhafter Arbeitgeber sein.

Indem er dies tut, ist der Staat Freiburg in der Lage, gut ausgebildetes Personal zu finden und zu halten. Dies unterstützt die Qualität und die gute Funktionsweise seiner Dienstleistungen.

Strategische Ziele

Die Strategie für die Gleichstellung von Frau und Mann in der kantonalen Verwaltung unterteilt sich in fünf strategische Ziele, die die folgenden Bereiche betreffen:

  • Anstellungs- und Karrierepolitik
  • Förderung der Gleichstellung von Frau und Mann in mittleren und oberen bzw. obersten Kaderpositionen
  • Bessere Vereinbarkeit von Familie/Privatleben und Beruf

Strategisches Ziel Nr. 1: 
"Der Staat Freiburg evaluiert die Standardprozesse für Rekrutierung, Anstellung und Karriere hinsichtlich der Gleichstellung der Geschlechter und optimiert diese im Bedarfsfall."

Strategisches Ziel Nr. 2:
"Um eine ausgewogene Vertretung von Frau und Mann in den mittleren, oberen und obersten Kaderpositionen schrittweise zu erreichen, legt jede Direktion in diesem Bereich statistische Ziele fest und leitet daraus spezifische Massnahmen - ausgenommen sind Quotenregelungen - zur Zielerreichung ab."

Strategisches Ziel Nr. 3:
"Der Staat Freiburg integriert die Gleichstellungsthematik in sein Nachwuchsförderprogramm."

Strategisches Ziel Nr. 4:
"Der Staat Freiburg leistet seinen Kadermitarbeitenden konkrete Unterstützung für Anwendung von flexiblen Arbeitszeitmodellen."

Strategisches Ziel Nr. 5:
"Der Staat Freiburg unterstützt seine Mitarbeitenden bei der Verbesserung der Vereinbarkeit von familiären/privaten Verpflichtungen und der Entwicklung ihrer beruflichen Karrieren."

Die Erreichung der strategischen Ziele unterliegt der folgenden Rahmenbedingung:
"Der Staat Freiburg evaluiert periodisch die Umsetzung der strategischen Ziele und kommuniziert erreichte Fortschritte. Er passt seine Strategie und die entsprechenden Massnahmen hinsichtlich einer kontinuierlichen Optimierung der Chancengleichheit und der Vereinbarkeit von Familie/Privatleben und Beruf an."

Ähnliche News