Informationen über Gewalt in Paarbeziehungen, Adressen vom Kanton Freiburg.

Weiterbildung für Fachpersonen

Ziele der Weiterbildung:

  • die besonderen Mechanismen der Gewalt in Paarbeziehungen erkennen und verstehen;
  • die Opfer empfangen, betreuen und beraten können;
  • sich das Werkzeug für den Umgang mit den ambivalenten Gefühlen der Opfer oder der Tatsache, dass die Täter/innen ihr Handeln abstreiten, aneignen;
  • die (oftmals versteckten) Situationen der Gewalt erkennen können;
  • die eidgenössischen und kantonalen Gesetzesbestimmungen kennen;
  • das bestehende Netzwerk kennen.

 

Zielpublikum:

Der Weiterbildungskatalog richtet sich an alle Einrichtungen, Dienste oder Personen, die sich im Berufsalltag mit Situationen der Gewalt in Paarbeziehungen auseinandersetzen müssen.

Die angebotenen Module können in eine Grundausbildung integriert werden oder Teil einer angepassten Weiterbildung sein.

Am stärksten betroffen sind Polizei, Gesundheitswesen (Spitäler, Notaufnahmen, Allgemeinpraktiker/innen, Gynäkologinnen/Gynäkologen, Kinderärztinnen/Kinderärzte, Hebammen, Permanencen, Apotheken, ...), Sozialwesen (Sozialdienste, Vereine, Mütter- und Väterberatung, ...) und die Justiz.

Ähnliche News