Ein neuer Präsident für das Bezirksgericht See

26. März 2019 -16h25

Der Grosse Rat hat in der Märzsession zwei Stellen bei der Freiburger Gerichtsbehörde wiederbesetzt. Namentlich hat er einen neuen Präsidenten des Bezirksgerichts See gewählt.

Elections Judiciaires | Wahlen in richterliche Funktionen
Elections Judiciaires | Wahlen in richterliche Funktionen © Tous droits réservés - IT| Secrétariat du Grand Conseil

Peter Stoller, der interne Bewerber

Mit 83 Stimmen auf 88 eingegangenen Stimmzetteln wählten die Mitglieder des Grossen Rates heute Dienstag, 26. März 2019, Peter Stoller zum Präsidenten des Bezirksgerichts und des Arbeitsgerichts See. Der Mann kennt die Einrichtung gut, denn er wirkte bis jetzt als Chefgerichtsschreiber und Präsident des Arbeitsgerichts. Er übte auch das Amt eines Ad-hoc-Präsidenten des Gerichts des Seebezirks aus.

Peter Stoller ist 49 Jahre alt und erhielt 1996 das Lizentiat der Rechtswissenschaft an der Universität Freiburg. Er machte dann ein Anwaltspraktikum in einer Praxis in der Kantonshauptstadt. 2000 trat er in den Dienst des Bezirksgerichts See.

Die Magistratsperson ist zweisprachig und wohnt mit Gattin und zwei Kindern in Murten. Peter Stoller wirkt auch am politischen Leben seiner Gemeinde mit und sitzt seit 2001 als Vertreter der FDP im Generalrat. Der neue Präsident, der sein Amt unmittelbar antritt, wird dieses Mandat aufgeben. Er folgt auf Markus Ducret, der im vergangenen Dezember in das Kantonsgericht gewählt wurde.

Nebenamtliche richterliche Funktion

Der Grosse Rat hat zudem gewählt:

  • Sébastien Thorimbert (61 Stimmen auf 92 eingegangenen Stimmzetteln), zum Beisitzer (Eigentümervertreterin) in der Schlichtungskommission für Mietsachen des Saanebezirks.

Kontakt

Mireille Hayoz, Generalsekretärin des Grossen Rates, T +41 26 305 10 50, mireille.hayoz@fr.ch

Ähnliche News