Körperliche Betätigung für Seniorinnen und Senioren

Sie sind 65 Jahre oder älter und möchten sich körperlich betätigen? Sie haben Fragen zur Wahl der für Sie geeigneten Aktivität?
Die GSD hat Dr. Schaub, zuständiger Arzt im Pflegeheimen Gibloux und Allgemeinarzt in Posieux, einige Fragen zu diesem Thema gestellt.

Dr. André Schaub, zuständiger Arzt des Pflegeheims Gibloux und Allgemeinarzt in Posieux
Dr. André Schaub, zuständiger Arzt des Pflegeheims Gibloux und Allgemeinarzt in Posieux © Alle Rechte vorbehalten

Kein Medikament ist so gewinnbringend und effizient wie körperliche Betätigung!

Warum körperliche Betätigung?

Dr André Schaub: Regelmässige körperliche Betätigung fördert die Kapazitäten des Herz-Kreislauf-Systems bis ins hohe Alter. 
Regelmässige körperliche Betätigung 

  • senkt oder verzögert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Infarkte, Schlaganfälle oder vaskulär bedingte Demenz; 
  • stärkt die Immunabwehr und mindert Atemwegserkrankungen (insbesondere Aktivitäten an der frischen Luft); 
  • verbessert den Zustand der Knochen und der Muskeln; 
  • mindert das Sturzrisiko, insbesondere, wenn die körperliche Betätigung Gleichgewichtsübungen umfasst. 

Stürze mit Frakturen, vor allem des Oberschenkels, haben für Seniorinnen und Senioren oft schwerwiegende Folgen. 
Kein Medikament ist so gewinnbringend und effizient wie körperliche Betätigung!

Wie wählt man die für sich passende körperliche Betätigung aus?

Dr André Schaub: Die gewählte Aktivität muss dem Alter sowie dem Zustand des Herzkreislauf- und Knochen-Gelenk-Systems entsprechen. Sich zu zwingen und zu weit zu gehen ist nicht empfehlenswert. Gruppenaktivitäten sollten von Personen geleitet werden, die für die entsprechende Aktivität und die physischen Kapazitäten von älteren Personen geschult wurden. Mit 70 Jahren hat man nicht mehr die gleiche Leistungsfähigkeit wie mit 20, und schon gar nicht mit 80 oder 90 Jahren!

Die Hausärztinnen oder Hausärzte der Seniorinnen und Senioren kennen die Schwächen und Stärken ihrer Patientenschaft und stehen bei Zweifeln gerne beratend zur Seite.

An wen wende ich mich bei Fragen?

Dr André Schaub: Für Fragen zur Gesundheit wird empfohlen, sich an seine Hausärztin oder seinen Hausarzt zu wenden. 
Um die passende körperliche Aktivität zu finden, gibt es zahlreiche Gruppen wie Fitness im Alter oder Seniorenwandern. Ihre Gemeinde kann Sie zu den lokalen Angeboten beraten.

Auch Pro Senectute bietet viele sehr unterschiedliche Aktivitäten an: «Aktiv sein – Unser Programm».

Schnupper-Pass - Pro Senectute Freiburg

Vom 12. bis 23. November 2018 können Seniorinnen und Senioren kostenlos und unverbindlich die über 300 Aktivitäten zu 20 unterschiedlichen Themen kennenlernen, die Pro Senectute Freiburg auf dem gesamten Kantonsgebiet anbietet. Ein grosses Angebot an Freizeit- und Wohlfühlaktivitäten sowie Indoor- und Outdoorsportarten, das speziell auf die Bedürfnisse der über 65-Jährigen abgestimmt ist. Damit sie bei guter Gesundheit bleiben, will der Schnupper-Pass sie zur regelmässigen Bewegung anspornen.

Das Angebot ist auf der Website von Pro Senectute zu finden (S. 26), Anmeldungen werden bis spätestens zwei Wochen vor Start des Schnupper-Passes telefonisch (026 347 12 93) und per E-Mail (info@fr.prosenectute.ch) entgegengenommen.

Schnupper-Pass im Frühling 2019: vom 13. bis 24. Mai 2019.

Ähnliche News