Rund die Hälfte aller Beratungsgespräche der Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit (FFSG) betreffen die Verhütung

24. September 2018 -14h46

Anlässlich des Weltverhütungstags vom 26. September legt die FFSG den Fokus auf die hormonfreie Verhütung.

Mann Frau
Mann Frau © Alle Rechte vorbehalten

Die Nachfrage nach Beratungen zu hormonfreien Verhütungsmitteln hat in den letzten Jahren stark zugenommen. In den Zentren für sexuelle Gesundheit und Familienplanung, wie die Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit (FFSG) im Kanton Freiburg, werden Frauen und Männer neutral über alle Verhütungsmethoden beraten und können sich die Zeit nehmen, das für ihre Situation am besten geeignete Verhütungsmittel auszuwählen. In über der Hälfte der 1244 Sprechstunden, welche die FFSG-Sexualpädagoginnen 2017 abgehalten haben, wurde die Verhütung thematisiert (743 Beratungsgespräche und 501 HIV/Aids-Tests).

Tendenz zur hormonfreien Verhütung 
Gemäss einem Bericht des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums (Obsan) verhüten in der Schweiz rund drei Viertel der Personen im Alter von 15 bis 49 Jahren. Wird nur die sexuell aktive Bevölkerung im Alter von 15 bis 49 Jahren betrachtet, kann die Quote 80 % erreichen. Vier von zehn Frauen beugen einer ungeplanten Schwangerschaft mit hormonellen Verhütungsmitteln vor. Seit einigen Jahren ist ein Anstieg der Nachfrage nach hormonfreien Verhütungsmitteln zu beobachten.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um ohne Hormone zu verhüten: die Barriere-Methoden (Kondom für den Mann und für die Frau, Diaphragma, Portiokappe) oder die natürliche Verhütung (Temperaturmethode). Intrauterinsysteme (IUS) aus Kupfer (Spirale) enthalten ebenfalls keine Hormone. Eine weitere Option ist die Sterilisation von Mann oder Frau. Im Gegensatz zu den kombinierten Produkten wie Pille, Verhütungspflaster oder Vaginalring haben hormonfreie Produkte den Vorteil, dass der natürliche Zyklus weiterläuft.

Kostenfreie und vertrauliche Beratung
Es ist wichtig, sich vor der Entscheidung für eine Verhütungsmethode gründlich zu informieren. Die FFSG ist eine anerkannte kantonale Schwangerschaftsberatungsstelle. Spezialistinnen und Spezialisten für sexuelle Gesundheit beraten Frauen und Männer aller Altersgruppen kostenfrei, vertraulich und individuell.

SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz fördert den Zugang zu Informationen und Leistungen im Bereich sexuelle Gesundheit und sexuelle Rechte. Auf der Website www.sex-i.ch gibt es nützliche Informationen zum Themenbereich sexuelle Gesundheit in elf Sprachen. Im Zusammenhang mit dem Weltverhütungstag vom 26. September wird eine neue Information zu den «hormonfreien Verhütungsmethoden» veröffentlicht.

Adresse und Öffnungszeiten FFSG

Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit
Rue de la Grand-Fontaine 50
1700 Freiburg
T +41 26 305 29 55
Beratungsgespräche in Freiburg: montags bis donnerstags nach Vereinbarung.
Beratungsgespräche in Bulle (Rue de la Condémine 60): montags und donnerstags nach Vereinbarung (14 bis 18 Uhr).

 

Ähnliche News