Neue Prophylaxe-Instrumente für die 9- bis 12-Jährigen

4. September 2019 -11h23

Für den Schulbeginn wurden die Zahnprophylaxe-Instrumente, die der Schulzahnpflegedienst (SZPD) bei den 4- bis 8-jährigen Schülerinnen und Schülern einsetzt, in Zusammenarbeit mit den Freiburger Filmemachern Samuel und Frédéric Guillaume, der Lehrmaterial-Entwicklerin Anne Oberlin Perritaz und dem Sänger Gaëtan mit Instrumenten für die älteren Kinder ergänzt.

Tipps für optimales Zähneputzen
Tipps für optimales Zähneputzen © Tous droits réservés - Schulzahnpflegedienst

Ab Schulbeginn stehen in den Freiburger Schulen ein neuer Film und ein neuer Song zur Verfügung, die mit Fachpersonen aus verschiedenen Bereichen (namentlich Zahnmedizin und Zahnhygiene, Gesundheit, Erziehung und Ernährung) entwickelt wurden. Sie ergänzen die Zahnprophylaxe-Instrumente, welche 2017 erfolgreich eingeführt worden sind. Die Filme, der Song, das Erzähltheater Kamishibai und das Unterrichtsmaterial werden dereinst auch von öffentlichen und privaten Zahnpflege-Assistentinnen und -Assistenten angewandt und kommen gar ausserhalb des Kantons zum Einsatz. Die Instrumente sollen dazu beitragen, das übergreifende Ziel des Kariesrückgangs und der Förderung der Mund- und Zahnhygiene zu erreichen.

Der neue Animationsfilm richtet sich an Kinder von neun bis zwölf Jahren und übernimmt die Bieber Tim und Lea, die als Roter Faden durch die verschiedenen Materialien führen. Sie sollen auf spielerische Art und Weise Botschaften vermitteln, bei denen es insbesondere um die Zahnhygiene, die Zahnfleischgesundheit, Informationen zu Zahnbelag, Zahnstein, Speichel und Bakterien sowie die Auswirkungen bestimmter Lebensmittel auf die Zähne geht. Der neue Film sowie der Film für die jüngsten Schülerinnen und Schüler wurden in Gebärdensprache übersetzt und für Hörbehinderte untertitelt.

Der Rap «Der letzte Tag der Säuren» von Gaëtan sowie verschiedene Workshops und Unterrichtsmaterialen sind ebenfalls Teil der zweiten Serie. Gewisse Dokumente werden ausserdem via www.fr.ch/szpd allen Akteurinnen und Akteuren, die sich für die Förderung der Mund- und Zahnhygiene einsetzen, sowie der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Die Umsetzung der neuen Instrumente kostete 87 000 Franken, die hauptsächlich von der Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD) übernommen wurden. Die Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektion über ihr Budget zugunsten der nachhaltigen Entwicklung, die Loterie Romande und der Bund (Bundesamt für Kultur – Förderung der Mehrsprachigkeit) haben das Projekt ebenfalls unterstützt.

Bei der Präsentation der neuen Instrumente hat Dr. Philip Cantin, Präsident der Freiburger Zahnärzte-Gesellschaft, die Wichtigkeit regelmässiger Zahnkontrollen hervorgehoben. Zur Förderung der Prävention gibt die SSO Freiburg seit Ende des Schuljahres 2015/2016 Dentalgutscheine an die Schülerinnen und Schüler ab, die sie am Ende ihrer obligatorischen Schulzeit für drei kostenlose Jahreskontrollen bei einer Zahnärztin oder einem Zahnarzt der SSO einlösen können. Seit 2015 wurden rund 15 200 Gutscheine verteilt.

Ähnliche News