Die Trauung kann frühestens zehn Tage und spätestens drei Monate nach Abschluss des Vorbereitungsverfahrens durchgeführt werden.

PLuie de riez sur les mariées - Reisregen auf dem Jungvermählten
Cérémonie de mariage -Trauung © 2018 Etat de Fribourg – Staat Freiburg - pixabay/CCO
Trauung

Im Kanton Freiburg finden Trauungen grundsätzlich jeweils am Mittwoch und Freitag, sowie am zweiten Samstag im Monat gemäss dem Zeitplan jedes Amtes statt. An Sonn- und Feiertagen werden keine Trauungen durchgeführt.

Die Trauung ist öffentlich und wird im offiziellen Trauungslokal des von den Brautleuten gewählten Zivilstandskreises vorgenommen. Sie müssen zwei mündige und urteilsfähige Zeuginnen oder Zeugen bestimmen. Ist die sprachliche Verständigung zwischen der Zivilstandsbeamtin oder dem Zivilstandsbeamten und den Brautleuten nicht gewährleistet, so muss auf Kosten der Brautleute eine sprachlich vermittelnde Person beigezogen werden.

Nach der Trauung wird der vorbereitete Beleg für die Erfassung der Trauung von den Ehegatten, den Zeuginnen oder Zeugen und der Zivilstandsbeamtin oder dem Zivilstandsbeamten unterzeichnet.