Diese Krankheit hat eine enorme medizinische und ökonomische Wichtigkeit in den Entwicklungsländern. Das Ansteckungsrisiko mit Hepatitis B im Ausland besteht insbesondere bei Kontakt mit Blut oder ungeschütztem Sexualverkehr.

Die Impfung gegen Hepatitis B wird für alle Altersgruppen bei Aufenthalten von über 3 Monaten in Drittweltländer oder bei kurzen Aufenthalten in Risikosituationen empfohlen. Seit 1998 wird Hepatitis B allen Jugendlichen in der Schweiz empfohlen, was bedeutet, dass Jugendliche auch für kurze Auslandaufenthalte geimpft werden sollten.

Die Kombiimpfung Hepatitis A und B hat hier ihre Berechtigung. Es muss aber darauf hingewiesen werden, dass der Schutz bei der Impfung gegen Hepatitis A erst 6 Wochen nach der Impfung besteht (d.h. 2 Wochen nach der 2. Dosis, weil die Dosierung der Hepatitis A reduziert ist). Die dritte Injektion (nach 6 – 12 Monaten) nicht vergessen!

Ähnliche News