Pflegeangebot im Kanton Freiburg

Für Personen, die sich aus wirtschaftlichen, sozialen oder legalen Gründen am Rand des Gesundheitssystems befinden, gibt es den Verein Fri-Santé, der zwei Projekte betreut:

 Eine Pflegefachperson empfängt die Patienten und leitet sie an andere Einrichtungen oder das über die Jahre aufgebaute medizinische Netz weiter.

Die Konsultation durch die Pflegefachperson und die meisten Medikamente sind kostenlos.

Das medizinische Netz besteht aus Allgemein- oder Fachärzten und Personen aus anderen Gesundheitsberufen, welche die Patienten kostenlos oder zu reduzierten Tarifen behandeln.

Zahnbehandlungen werden fakturiert, können aber in Raten bezahlt werden.

Viele Vereine, Institutionen und Labors arbeiten mit Fri-Santé zusammen, um den Mindestbemittelten eine qualitativ gute Pflege anbieten zu können. 

  • Griselidis ist ein Präventions- und Gesundheitsförderungsprogramm für Personen, die im Sexgeschäft arbeiten.

 

Ähnliche News