Denkmalpflege der unbeweglichen Kulturgüter - Beratung

In Anwendung des Ausführungsreglements zum Gesetz über den Schutz der Kulturgüter (ARKGSG, Art. 56) berät das Amt für Kulturgüter im Rahmen der verfügbaren Mittel über Verfahren und Techniken der Erhaltung und Restaurierung von Kulturgütern.

Schloss Barberêche (Courtepin), 1528, für Alexis de Zurich von den Architekten Johann Jakob Weibel und Hans Rychner umgebaut, die es zu einem der schönsten Anwesen der Schweiz machen, 1839-1844, 1989-1992 durch den Architekten Michel Waeber restauriert.
Schloss Barberêche (Courtepin), 1528, für Alexis de Zurich von den Architekten Johann Jakob Weibel und Hans Rychner umgebaut, die es zu einem der schönsten Anwesen der Schweiz machen, 1839-1844, 1989-1992 durch den Architekten Michel Waeber restauriert. © Alle Rechte vorbehalten - SBC, Yves Eigenmann
Beratung

Da sich ein Konservierungsprojekt in eine bestehende, Bedeutung tragende Bausubstanz zu integrieren hat, stellt es das Prinzip «Form follows function» in Frage, da die bereits vorhandene Form den Inhalt bestimmt und Form und Funktion sich gegenseitig bedingen. In diesem Sinn ist die Konservierung ein besonderes, ausserhalb der Normen stehendes Fach der Architektur, eine Infragestellung der Standardisierung des Alltäglichen und ein Schutz vor Banalisierung.

Ähnliche News