Arbeitszeit, Ferien und Abwesenheiten

Leitfaden für die Lehre - Arbeitszeit, Ferien und Abwesenheiten

Arbeitszeit, Ferien und Abwesenheiten
Arbeitszeit, Ferien und Abwesenheiten © Tous droits réservés
Arbeitszeit, Ferien und Abwesenheiten

Wie viele Stunden muss ich pro Woche arbeiten?

Beim Staat Freiburg beträgt die Arbeitszeit 42 Stunden pro Woche, d. h. 8 Stunden 24 Minuten pro Tag unter Vorbehalt der besonderen Bestimmungen.

Ich bin minderjährig. Gibt es in Bezug auf die Arbeitszeit besondere Bedingungen für mich?

Ja, wenn Sie minderjährig sind, dürfen Sie pro Tag nicht über 9 Stunden arbeiten und keine Überzeitarbeit leisten.

Kann ich am Wochenende und in der Nacht arbeiten?

In der Regel nicht: siehe Verordnung des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) vom 21. April 2011 über die Ausnahmen vom Verbot von Nacht- und Sonntagsarbeit während der beruflichen Grundbildung.

Sie werden weder am Wochenende noch in der Nacht (d. h. zwischen 20 Uhr und 6 Uhr) arbeiten, ausser aus besonderen Gründen oder unter Vorbehalt der spezifischen Regeln für bestimmte Berufe.

Zählt der Besuch der Berufsfachschule als Arbeitszeit? Was zählt als Arbeitszeit?

Ja, der Besuch der Berufsfachschule zählt als Arbeitszeit. Zur Arbeitszeit zählen auch:

  • der Besuch der Kurse der Berufsfachschule;
  • der Besuch der überbetrieblichen Kurse;
  • die Prüfungen;
  • die Durchführung von praktischen Arbeiten für die Vorbereitung der überbetrieblichen Kurse (fester Bestandteil der praktischen Ausbildung), die am Arbeitsplatz auszuführen sind;
  • der Besuch von Kursen des Weiterbildungsprogramms für die Lernenden des Staates.

Die Kurstage werden mit 8 Stunden 24 Minuten für einen ganzen Tag und mit 4 Stunden 12 Minuten für einen halben Tag erfasst. An Ihrem Arbeitsplatz sind Sie der geltenden Regelung über die Blockzeit unterstellt, die die Zeit von 8.30-11 Uhr morgens und von 14-16.30 Uhr nachmittags umfasst. Für die Dienststellen und Anstalten können interne Regelungen gelten. Die Arbeitszeit ist täglich zu erfassen.

Auf wie viele Tage Ferien habe ich Anspruch pro Jahr? Wann muss ich sie nehmen?

Sie haben Anspruch auf 25 Tage bezahlte Ferien pro Kalenderjahr. In der Regel nehmen Sie Ihre Ferien während der Schulferien. Die Ferien müssen mindestens zwei zusammenhängende Wochen umfassen.

Habe ich zusätzlich zu den Ferien Anspruch auf Urlaub?

Ja, zusätzlich zu den Ferien haben Sie Anspruch auf verschiedene Urlaubstage. Sie benötigen dazu allerdings das vorgängige Einverständnis Ihrer Berufsbildnerin bzw. Ihres Berufsbildners. Es gibt folgende Urlaube:

  • 3 zusätzliche bezahlte Urlaubstage im letzten Lehrjahr für die Vorbereitung des Qualifikationsverfahrens (Abschlussprüfungen).
  • 1 zusätzlicher bezahlter Urlaubstag für die Teilnahme an der Diplomfeier.
  • Unbezahlter Urlaub für ausserschulische Jugendaktivitäten während höchstens 5 Tagen pro Kalenderjahr. Der Urlaub für Jugendaktivitäten betrifft Lernende unter 30 Jahren, die unentgeltliche leitende, betreuende, ausbildende oder beratende Tätigkeiten in einer kulturellen oder sozialen Organisation ausüben. Der Urlaub ist 2 Monate im Voraus bei der Berufsbildnerin bzw. beim Berufsbildner in Lehrbetrieben einzureichen.
  • Eine Pauschale von 16 Stunden 48 Minuten wird den Lernenden ab sechs Monaten vor Ende ihrer beruflichen Grundbildung gewährt, wenn sie für Schritte in Bezug auf ihre berufliche Zukunft abwesend sein müssen.
  • Andere bezahlte Urlaube sind gemäss Art. 67 StPR möglich, der auch für Lernende gilt. Z. B.: Tod einer Person, die im gemeinsamen Haushalt lebt (z. B. Mutter, Vater usw.); Beisetzung von anderen Verwandten; Heirat oder Eintragung der Partnerschaft des Bruders, der Schwester, des Vaters oder der Mutter usw.
  • Die vom Amt für Sport als Talentsportler/in oder Talentkünstler/in anerkannten Lernenden können bis zu 15 bezahlte Urlaubstage erhalten und in den Genuss einer Arbeitszeitgestaltung gemäss den Richtlinien vom 1.1.2017 über die Arbeitszeit-gestaltung für Talentsportler/innen und Talentkünstler/innen in der Lehre und in einem 3+1-Praktikum beim Staat Freiburg kommen.
  • Der Staat gewährt Urlaub von bis zu einer Arbeitswoche und 500 Franken für die Teilnahme an einer Studienreise oder einem Sprachaufenthalt gemäss der Richtlinie vom 20. August 2012 zur Beteiligung an den Kosten von Studienreisen oder Sprachaufenthalten von Lernenden beim Staat.
Ist der Besuch der Berufsfachschule und der überbetrieblichen Kurse obligatorisch?

Ja, Sie müssen die Berufsfachschule besuchen und an den überbetrieblichen Kursen teilnehmen. Dies gehört zu Ihrer Pflicht, alles zu tun, um das Lehrziel zu erfüllen (OR Art. 345). Alle Abwesenheiten müssen begründet werden.

Darf ich für ein Vorstellungsgespräch frei nehmen?

Ja, ab sechs Monaten vor Lehrende muss Ihnen Ihr Lehrbetrieb jederzeit frei geben, wenn Sie für Schritte in Bezug auf Ihre berufliche Freizeit abwesend sein müssen (z. B. für Vorstellungsgespräche, Eignungstests usw.).

Für diese Massnahmen erhalten Sie eine Pauschale von 16 Stunden 48 Minuten. Wenn Sie über diese Pauschale hinaus abwesend sein müssen, werden diese Abwesenheiten von Ihrem Ferien-anspruch abgezogen. Sie begründen Ihre Abwesenheiten bei Ihrer Berufsbildnerin bzw. Ihrem Berufsbildner.

Ich bin ein/e Talentsportler/in oder ein/e Talentkünstler/in. Welches sind meine Rechte in Bezug auf die Arbeitszeit? Was muss ich tun?

Wenn das Amt für Sport Sie als Talentsportler/in oder Talentkünstler/in anerkennt, kommen Sie in den Genuss einer Arbeitszeitgestaltung gemäss den Richtlinien vom 1.1.2017 über die Arbeitszeitgestaltung für Talentsportler/innen und Talentkünstler/innen in der Lehre und in einem 3+1-Praktikum beim Staat Freiburg.

  • Mit dem Status «Sport-Kunst-Ausbildung» profitieren Sie von einem reduzierten Beschäftigungsgrad, d. h. Sie arbeiten 90 % und werden 100 % bezahlt. Bei zusätzlichen Abwesenheiten gehen die ersten 5 Urlaubstage zu Ihren Lasten und werden von Ihrem Ferienanspruch abgezogen. Ausserdem können Sie von der Direktion bis zu 15 bezahlte Urlaubstage erhalten (Art. 68 StPR). Die restlichen Tage werden von Ihrem Ferienanspruch abgezogen.
  • Mit dem Status «Nachwuchs» gehen die ersten 5 Urlaubstage zu Ihren Lasten und werden von Ihrem Ferienanspruch abgezogen. Ausserdem können Sie von der Direktion bis zu 15 bezahlte Urlaubstage erhalten (Art. 68 StPR). Die restlichen Tage werden von Ihrem Ferienanspruch abgezogen.

Die Anträge auf Arbeitszeitgestaltung für Talentsportler/innen oder Talentkünstler/innen sind von der Berufsbildnerin bzw. vom Berufsbildner zur Stellungnahme an das POA zu richten.

Ich habe das Weiterbildungsprogramm der Lernenden erhalten. Wie viele Weiter-bildungstage kann ich einziehen? Wann kann ich an einer Weiterbildung teilnehmen?

Das Weiterbildungsprogramm für die Lernenden des Staates Freiburg zielt auf die Entwicklung Ihrer kommunikativen Fähigkeiten im Arbeitsumfeld ab und beschleunigt Ihre Integration ins Arbeitsleben. Wir empfehlen Ihnen, die angebotenen Kurse zu besuchen, um sich möglichst viel Fachwissen anzueignen.

In der Regel können Ihnen 2?Weiterbildungstage pro Lehrjahr gewährt werden. Die vom POA organisierten Weiterbildungstage (z.?B. Einführungstag für die neuen Lernenden und Besuch des Grossen Rates) werden nicht vom Weiterbildungsanspruch abgezogen.

Ähnliche News