Schwierigkeiten und Probleme während der Lehre

Leitfaden für die Lehre - Schwierigkeiten und Probleme während der Lehre

Probleme während der Lehre
Probleme während der Lehre © Tous droits réservés
Schwierigkeiten und Probleme während der Lehre

Ich treffe während meiner Lehre auf Probleme. An wen kann ich mich für Hilfe wenden?

Wir raten Ihnen, sich bei Problemen während der Lehre so rasch wie möglich an Ihre Berufsbildnerin bzw. Ihren Berufsbildner zu wenden. Besteht das Problem weiter, empfehlen wir Ihnen, sich an die Chefin bzw. den Chef Ihrer Verwaltungseinheit zu wenden und danach an die Verantwortliche für die Lernenden bei der Sektion SPO-F:

 

Rebecca Zannin
Verantwortliche Lernende
Amt für Personal und Organisation POA
Sektion Ausbildung und Entwicklung SPO-F
Rue Joseph-Piller 13
1701 Freiburg
T + 41 26 305 51 12
E-Mail: rebecca.zannin@fr.ch
www.fr.ch/lehre

Bei besonders schwierigen Situationen (z.?B. Spannungen und Konflikte am Arbeitsplatz, Belästigung/Mobbing, Suchtprobleme, grosse familiäre Probleme, Trauer usw.) können Sie sich an den Espace Gesundheit-Soziales des Staates Freiburg wenden. Der Espace Gesundheit-Soziales ist eine neutrale und vertrauliche psychosoziale Beratungsstelle, an die Sie sich in schwierigen Situationen wenden können. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Website: www.fr.ch/spo/de/pub/tatigkeiten/espace_gesundheit_soziales.htm. Sie können auch direkt Kontakt aufnehmen:

Anne Helbling
Verantwortliche Espace Gesundheit-Soziales
Amt für Personal und Organisation POA
Sektion Espace Gesundheit-Soziales SPO-M
T +41 26 305 51 31
E-Mail: anne.helbling@fr.ch

Was kann ich bei schulischen Schwierigkeiten tun?

Bei schulischen Schwierigkeiten können Sie Stützkurse besuchen. Stützkurse gelten als zusätz-licher Unterricht von beschränkter Dauer für das Aufholen von Stoff oder für die Unterstützung von Lernenden mit schulischen Schwierigkeiten. Sie werden von den Berufsfachschulen angeboten. Die Entscheidung, ob Stützkurse besucht werden, wird einvernehmlich von den Vertragsparteien und mit der Mitwirkung der betreffenden Schule getroffen.

Der Besuch dieser Kurse ist kostenlos und zählt als Arbeitszeit, soweit er nicht zu Überzeit¬arbeit führt. Es darf maximal ein Halbtag pro Woche für den Besuch von Stützkursen aufgewendet werden. Es ist grundsätzlich nicht möglich, gleichzeitig Stütz- und Freikurse zu besuchen. Die Stützkurse haben Vorrang. 

Wenn Sie im letzten Lehrjahr sind, können Sie den Kurs des Weiterbildungsprogramms der Lernenden des Staates «Fit für die Prüfungen» besuchen. Diese Weiterbildung wird Ihnen helfen, eine effiziente Methode für das Lernen und die Vorbereitung auf die Abschluss-prüfungen zu entwickeln und anzuwenden. Alle Informationen über das Weiterbildungs-programm für die Lernenden finden Sie auf www.fr.ch/form/de

Ich möchte Freikurse (z. B. Englisch-, Informatikkurs usw.) besuchen. Was muss ich dafür tun?

Die Berufsfachschulen bieten zur Vervollständigung des beruflichen Unterrichts Freikurse an. Es kann sich dabei um allgemeinbildende Kurse handeln. Wenn Sie einen solchen Kurs besuchen möchten, können Sie bei Ihrer Berufsfachschule in Erfahrung bringen, ob Sie die Anforderungen erfüllen.

Der Besuch dieser Kurse zählt als Arbeitszeit, soweit er nicht zu Überzeitarbeit führt. Es darf maximal ein Halbtag pro Woche für den Besuch von Stützkursen aufgewendet werden.

Mögliche Kosten in Bezug auf diese Kurse werden nicht von Ihrem Lehrbetrieb übernommen. Haben die Lernenden im Rahmen der Berufsfachschule die Möglichkeit eine Prüfung für ein Zertifikat des Goethe-Instituts (Deutsch) oder des DELF (Französisch) abzulegen, übernimmt der Lehrbetrieb die Prüfungskosten.

Es ist grundsätzlich nicht möglich, gleichzeitig Stütz- und Freikurse zu besuchen. Die Stützkurse haben Vorrang.

Ähnliche News