Tiere sind keine Geschenke

11. Dezember 2019 -13h27

Tiere sollten weder zu Weihnachten, noch bei einer anderen Gelegenheit verschenkt werden. Sie sind keine Ware, die einfach so umgetauscht werden kann. Ein Heimtier braucht viel Zeit und Arbeit und Geld. Deshalb sollte es nicht leichtfertig, sondern wohlüberlegt angeschafft werden, sagt das Amt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen.

Das Bild zeigt einen Hund und eine Katze
Hund und Katze © Tous droits réservés - Pixabay

Bevor ein Tier als neues Mitglied in einen Haushalt einzieht, sollten mehrere Punkte abgeklärt werden:

  • Passt das Tier zur künftigen Halterin oder zum Halter und zur nächsten Umgebung?
  • Ist sich die neue tierhaltende Person im Klaren über die Pflichten, denen wahrscheinlich über einen langen Zeitraum nachgekommen werden muss?
  • Wer schaut nach dem Tier während der Ferien?

Der finanzielle Aufwand muss auch eingerechnet werden. Und wenn die tierhaltende Person ein Kind ist, kann es die Verantwortung für ein Tier gar nicht alleine tragen. Es sind stets die Erziehungsberechtigten, die für das Wohl des Tieres zuständig sind.

Es ist also sinnvoll, sich mit dem Entscheid für ein Tier und der Auswahl Zeit zu lassen. Die hektischen Weihnachtstage sind dafür wohl nicht geeignet. Suchen Sie sich das richtige Tier in Ruhe aus.

Ähnliche News