Erkennung der Gefahren von Chemikalien

Die Einstufung der Chemikalien ermöglicht die Erkennung von Gefahren, die von Chemikalien aufgrund ihrer physikalisch-chemischen Wirkungen ausgehen können, sowie deren Auswirkung auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt. Diese Gefahren können anhand der drei untenstehenden Prinzipien erkannt werden.

Einstufung der Chemikalien

Das GHS, global harmonisiertes System zur Einstufung und Kennzeichnung, wird weltweit angewandt. Es hat nicht nur zum Zweck, mittels einer deutlichen Kommunikation der Gefahren den bestmöglichen Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt sicher zu stellen, sondern auch den Handel mit Chemikalien zu erleichtern. Für die Mehrzahl der Chemikalien bleibt die Einstufung in etwa gleich streng, wie mit dem vorherigen System; für einige Produkte wird sie strenger. In der Schweiz ist die Kennzeichnung nach GHS für Stoffe seit dem 1. Dezember 2012 verbindlich, für Zubereitungen (Gemische) wird dies ab dem 1. Juni 2015 der Fall sein.
 

Die Kennzeichnung der Chemikalien

Die Kennzeichnung der Chemikalien ist eine wichtige Informationsquelle. Sie enthält die erste wesentliche und prägnante Information für den Kunden bezüglich der Gefahren und der anzuwendenden Vorsichtsmassnahmen, die beim Umgang mit einem gefährlichen Produkt beachtet werden müssen. Sie informiert den Verbraucher über die möglichen Risiken, das angemessene Verhalten sowie die Vorgehensweise bei einem Unfall.
Mit dem neuen global harmonisierten System (GHS) zur Einstufung und Kennzeichnung der Chemikalien haben sich die Informationen, die auf der Kennzeichnung vermerkt sein müssen, verändert. Die Kennzeichnung enthält, unter anderem, folgende Punkte: 

  • die Gefahrensymbole in Form von Gefahrenpiktogrammen,
  • das Signalwort welches die Schwere der Gefahr angibt : entweder  « GEFAHR » (für die sehr gefährlichen Chemikalien) oder « ACHTUNG »,
  • die Gefahrenhinweise, H-Sätze, die über Art der physikalischen Gefahr, der Gefahr für die menschliche Gesundheit oder der Gefahr für die Umwelt informieren. Sie beschreiben die Schwere der Gefahren (z.B. tödlich, giftig oder schädlich) und wie diese auftreten können (z.B. je nach Art der Exposition: durch Einnahme, durch Hautkontakt, durch Einatmen),
  • die Sicherheitshinweise, P-Sätze, informieren über die Lagerung, Handhabung und Entsorgung von Chemikalien und beschreiben die Massnahmen zur ersten Hilfe. Diese Ratschläge sind unbedingt zu befolgen, um die menschliche Gesundheit und die Umwelt zu schützen. Sie legen ebenfalls dar, wie das Produkt benutzt werden muss um Risiken zu minimieren. Zum Beispiel durch gutes Durchlüften des Lokals oder das Tragen von Handschuhen, Bekleidung, Brillen und Schutzhelmen.


Mit der für das Bundesamt für Gesundheit entwickelten App « Infochim » können Sie gratis über Ihr Smartphone oder Ihr Tablet auf alle Informationen zu den neuen Gefahrensymbolen zugreifen. 
 

Das Sicherheitsdatenblatt

Das Sicherheitsdatenblatt (SDB) ist ein mehrseitiges Dokument welches durch die Hersteller erarbeitet wird. Es informiert über die Gefahren bei der Verwendung von Chemikalien, über die zu treffenden Sicherheitsmassnahmen sowie die einzuleitenden Schritte bei einem Unfall. Das Sicherheitsdatenblatt spielt eine Schlüsselrolle bei der Verhütung von Unfällen im Zusammenhang mit Chemikalien.

 

Ähnliche News