Fischen in den kantonalen Gewässern

Bedingungen zum Fischen in den kantonalen Gewässern

Fischerrute
Fischen © Tous droits réservés

1. Gesetzliche Grundlagen

  • Gesetz vom 15. Mai 1979 über die Fischerei (SGF 923.1)
  • Reglement vom 12. Oktober 2015 über die Ausübung der Patentfischerei in den Jahren 2016, 2017 und 2018 (SGF 923.12)


2. Anwendungsbereich

Das gegenwärtige Kapitel regelt die Ausübung der Angelfischerei in den kantonalen Gewässern sowie in den Grenzgewässern, mit Ausnahme der privaten Gewässer, der verpachteten Wasserläufe, die der Aufzucht dienen, der Wasserläufe, die nicht für die Fischerei bestimmt sind, sowie des Murten- und des Neuenburgersees (Art. 1 des Reglements).


3. Bewilligungsverfahren

Die Fischereipatente werden durch die Oberämter des Kantons Freiburg ausgestellt. Unter Umständen muss der Gesuchsteller die nötigen Legitimationsausweise vorweisen (Sachkundenachweiss SaNa, Mitgliederkarte eines Fischervereines des Kantons Freiburg, AHV/IV-Karte, Einwilligung des gesetzlichen Vertreters für Minderjährige, usw.).

Alle Bezüger eines Jahres- oder Halbjahrespatents müssen gemäss den Bestimmungen von Artikel 5a des Verordnung vom 24. November 1993 zum Bundesgesetz über die Fischerei (VBGF; Art. 23 und 100 ff TSchV) ausreichende Kenntnisse über Fische und Krebse und die tierschutzgerechte Ausübung der Fischerei haben. Zur Information: Unten aufgeführte Personen stehen für Kurse zur Verfügung.
 


4. Allgemeine Fischereipatente

A  An Wasserläufen und vom Seeufer aus
B  An Wasserläufen
C  Nur vom Seeufer aus


5. Spezielle Fischereipatente

D  Schleppangel (zusätzlich)
E  Nicht absichtlich getriebene Wasserfahrzeuge(zusätzlich)
F  Bibera und Broyekanal


6. Dauer und Gültigkeit der Fischereipatente

  • Das Jahrespatent ist für die Dauer vom 1. Januar bis zum 31. Dezember des laufenden Jahres gültig.
  • Das Halbjahrespatent gilt die ersten sechs Monate oder die letzten 6 Monate des laufenden Jahres.
  • Das Wochenpatent (A) ist ein Patent mit Gültigkeit während 7 aufeinander folgenden Tagen.
  • Das Tagespatent (A, D oder E) ist ein Patent, dessen Dauer auf einen Tag beschränkt ist.


7. Preise der Fischereipatente

Die Preise der Fischereipatente sind im Art. 6 des Reglements festgehalten.

Zusätzlich zum Fischereipatent wird eine Wiederbevölkerungstaxe erhoben; die Bedingungen sind in Art. 7 des Reglements festgehalten.

Je nach Art des ausgestellten Patents, ist der Inhaber gehalten ein Kontrollheft oder den Statistikbogen auszufüllen. Für das Kontrollheft wird ein Depot von Fr. 50.--erhoben, Betrag, welcher vom Oberamt zurückerstattet wird, wenn das Kontrollheft spätestens vor dem 31. März des folgenden Jahres zurückgegeben wird.


8. Identitätsausweis während des Fischens

Vor Ort muss der Inhaber eines Fischereipatents das Fischerpatent und das Kontrollheft vorweisen können und er muss einen amtlichen Identitätsausweis mit Foto auf sich tragen.

kantonale Gewässer
kantonale Gewässer
 

Ähnliche News