Auseinandersetzung zwischen zwei sich rivalisierenden Banden in Attalens – zwei Beamte verletzten sich beim Einsatz

16. Oktober 2019 -17h41

In der Nacht von letzten Freitag auf Samstag intervenierte die Kantonspolizei in Attalens wegen einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen. Bei diesem Einsatz wurden zwei Beamte verletzt. Mehrere Personen werden bei der zuständigen Behörde angezeigt.

Police cantonale Fribourg - gros plan badge
Police cantonale Fribourg - gros plan badge © 2018 Police cantonale Fribourg

Am Samstag, 12. Oktober 2019, gegen 00:15 Uhr, verlangte eine Drittperson die Intervention der Kantonspolizei in Attalens wegen einer Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen. Vor Ort trafen die Beamten auf zirka 30 Jugendliche und junge Erwachsene, offenbar zwei sich rivalisierende Banden, eine aus dem Dorf, eine aus der Riviera Waadtland. Gemäss den vor Ort erhaltenen Informationen, kam es im Verlaufe des vergangenen Abends bereits zu Konfrontationen zwischen diesen zwei Gruppierungen. Durch den Einsatz der Polizei konnte ein erneutes Aufeinandertreffen verhindert und die Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung erreicht werden.

Anlässlich der Personenkontrollen wurden ein Beamter und eine Beamtin verletzt. Konkret hat sich ein Mann der Kontrolle entzogen und widersetzte sich der Anhaltung. Der Einsatz von Pfefferspray wurde notwendig, um die anderen, sich gegen die Polizeiaktion auflehnenden Anwesenden, auf Distanz zu halten.

Nach diesen Vorkommnissen werden mehrere Personen zwischen 15- und 20-jährig bei der zuständigen Behörde insbesondere wegen Störung der öffentlichen Ordnung sowie einige wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte angezeigt. Ein 20-jähriger Mann in angetrunkenem Zustand wurde zwecks Ausnüchterung in Polizeihaft genommen.

Bezüglich der Verletzungen der Beamten war keine Konsultation im Spital notwendig. Bis zum heutigen Zeitpunkt wurde kein Strafantrag im Zusammenhang mit der fraglicheren Auseinandersetzung eingereicht.

Ähnliche News