«Gemeinsam in der Gemeinde» wurde 2010 von der Fachstelle für die Integration der Migrantinnen und Migranten und für Rassismusprävention (IMR) in Zusammenarbeit mit den betroffenen Gemeinden, der Ausbildungsorganisation L’étrier und der Hochschule für Soziale Arbeit Freiburg (HSA-FR) ins Leben gerufen. Die Aktion wurde zudem im Rahmen der Strategie Nachhaltige Entwicklung des Staats Freiburg unterstützt.

Gemeinsam in der Gemeinde
Gemeinsam in der Gemeinde © Alle Rechte vorbehalten

«Gemeinsam in der Gemeinde» will breite Teile der Gesellschaft mobilisieren und einbeziehen; die Aktion wird von der Integrationsfachstelle IMR getragen, zusammen mit den teilnehmenden Gemeinden und den verschiedenen Partnern. Sie will das bessere Zusammenleben und den sozialen Zusammenhalt auf lokaler Ebene fördern wie auch die Einwohnerinnen und Einwohner einer Gemeinde zum Mitmachen bewegen. Die Ausbildung der VernetzerInnen steht im Zentrum; sie ist gratis und steht allen interessierten Einwohnerinnen und Einwohnern offen. Die ausgebildeten VernetzerInnen handeln die gemeinsamen Werte aus und teilen diese. Sie können Angebote zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts schaffen (Treffen für die gesamte Bevölkerung, Empfang von Zuzügerinnen und Zuzügern, Aufwertung des öffentlichen Raums usw.). Auf der Website «Gemeinsam in der Gemeinde» finden sich detaillierte Informationen zur Aktion, die Bestandteil des kantonalen Integrationsprogramms ist und im Rahmen der Strategie Nachhaltige Entwicklung des Staats Freiburg unterstützt wurde.

Kontakt

Nachhaltige Entwicklung

Rue des Chanoines 17
1701 Freiburg

T +41 26 305 49 12

Ähnliche News