Star’Terre, die interkantonale Innovationsplattform rund um den lokalen Konsum, ist aktiv!

1. April 2020 -13h51

Mehr denn je ist es wichtig, die lokalen Lieferketten zu konsolidieren. Die neue Plattform Star’Terre, die am 5. März dieses Jahres von den Landwirtschaftsämtern der Kantone Freiburg, Waadt, Genf und Wallis sowie von AGRIDEA ins Leben gerufen wurde, will die Akteure des Lebensmittel- und Agrarsektors in der Genferseeregion und im Kanton Freiburg unterstützen. Wie? Indem sie diesen Akteuren eine Möglichkeit für den Austausch, ein Netzwerk, einen Schalter und Sichtbarkeit bietet.

Star'terre
Star'terre © Tous droits réservés

Die Erfahrung zeigt, dass die Genferseeregion und der Kanton Freiburg Gebiete mit grossem Potenzial sind, dass es aber Verbesserungsmöglichkeiten beim Austausch und der Zusammenarbeit zwischen den Bereichen Landwirtschaft, Ernährung und Unternehmertum gibt. Die Plattform Star’Terre ist das Ergebnis eines dreijährigen interkantonalen Projekts, das darauf abzielt, diese verschiedenen Akteure rund um die Themen lokaler Konsum und kurze Transportwege zusammenzubringen.

Star’Terre bietet spezialisierte Unterstützung einschliesslich Mediation, Coaching, Vernetzung oder Schulung für innovative Projekte im Bereich Landwirtschaft und Ernährung. Infolge der letzten Aufforderungen zur Einreichung von Projekten sind 69 Anträge eingegangen; 6 Projekte wurden für eine Unterstützung im Jahr 2020 ausgewählt. Dazu gehören zum Beispiel «Le Petit Chaperon Roule», ein fahrendes Geschäft mit biologischen und lokalen Lebensmitteln im Offeneinkauf, welches die Produkte und Traditionen der Region fördern will, oder «EasyVrac», eine Plattform, die alle Geschäfte zusammenführt, die sich für Zero Waste einsetzen. Wie die anderen Preisträger werden auch diese Initiativen von professionellen Agronomen, Coaches und Wirtschaftswissenschaftlern unterstützt werden.

Weitere Informationen:

Kontakt

Nachhaltige Entwicklung

Chorherrengasse 17
1701 Freiburg

T +41 26 305 49 12

Kontaktieren Sie uns

Ähnliche News