Die Revitalisierung der Fliessgewässer und die integrale Bewirtschaftung des Wassers sind zwei Massnahmen der Strategie Nachhaltige Entwicklung des Staats Freiburg

Entlang der Fliessgewässer
Entlang der Fliessgewässer © Tous droits réservés

Zahlreiche Fliessgewässer müssen revitalisiert werden. Die entsprechenden Kosten müssen von den Gemeinden getragen werden. Der Kanton hat Aufklärungs- und Informationsmaterial zuhanden der Bevölkerung und der Landwirtschaft veröffentlicht und unterstützt Pilotprojekte, die partizipative Ansätze fördern und Synergien mit den Bodenverbesserungsarbeiten nutzen. Mehr dazu auf den folgenden Seiten: Die Renaturierung der Fliessgewässer im Kanton Freiburg, Gewässerrevitalisierung: eine praktische Arbeitshilfe für die Gemeinden, Schöne Aussichten für den Bach Palon.

Die integrale Bewirtschaftung des Wassers bezeichnet einen innovativen Ansatz, und zwar eine gesamtheitliche Bewirtschaftung der Gewässer auf Ebene des Einzugsgebiets mit einer abgestimmten Bewirtschaftung der verschiedenen Bereiche rund um das Wasser. Der Kanton Freiburg hat diesbezüglich beachtliche Fortschritte erzielt: Nun, da alle Vorstudien abgeschlossen sind, sind die Gemeinden bereit, Einzugsgebiete zu bilden.

Kontakt

Nachhaltige Entwicklung

Chorherrengasse 17
1701 Freiburg

T +41 26 305 49 12

Ähnliche News