Winterdienst auf den National- und Kantonsstrassen durch das Tiefbauamt

1. Dezember 2010 -09h15

Das Tiefbauamt (TBA) trifft schon seit einigen Wochen die für den Winterdienst notwendigen Massnahmen. Das TBA stellt die Befahrbarkeit der Kantonsstrassen zwischen 06.00 Uhr und 22.00 Uhr sicher. Die Befahrbarkeit der Nationalstrassen wird rund um die Uhr gewährleistet. Sämtliche Lastwagen sind mit elektronisch kontrollierten Streuautomaten ausgerüstet, wodurch die gestreute Salzmenge genau dosiert und auf das strikte Minimum beschränkt werden kann. In jedem Fall aber haben die Fahrzeuglenkerinnen und  lenker einen entscheidenden Einfluss auf die Verkehrssicherheit: Sie müssen ihr Fahrzeug wintertauglich ausrüsten, ihre Geschwindigkeit an die Verhältnisse anpassen und mit der nötigen Vorsicht fahren.

Das Tiefbauamt ist schon seit einigen Wochen bereit, um den Winterdienst auf den Freiburger Strassen sicherzustellen.
Auf dem Kantonsstrassennetz sind die Unterhaltsdienste der drei Kreise beauftragt, die Befahrbarkeit der Strassen von 6 Uhr morgens bis 22 Uhr abends sicherzustellen. Die Hauptstrassen werden nach Möglichkeit vor den Nebenstrassen behandelt. In den wichtigsten Berggemeinden und Wintersportorten wird der Schnee - wenn die Gemeinde es wünscht - ohne Salzstreuung geräumt (Weissräumung). Dies wird durch entsprechende Schilder signalisiert. Auf den Kantonsstrassen wird die Salzstreuung ausschliesslich von Privatunternehmen durchgeführt.
Die Befahrbarkeit der Nationalstrassen wird unter Beachtung der Witterungsverhältnisse rund um die Uhr gewährleistet.
Es sei daran erinnert, dass die Strassensicherheit im Winter nicht nur vom Strassenzustand, sondern auch von den Fahrzeuglenkerinnen und  lenkern abhängt, die ihre Fahrweise an die Verhältnisse anpassen müssen. Die angemessene Ausrüstung der Fahrzeuge ist ebenfalls äusserst wichtig. Die Strassenbenützerinnen und  benützer werden aufgerufen, bei Winterbeginn und  ende besonders aufmerksam zu sein: Bei Saisonbeginn ist mit dem plötzlichen Auftreten von Frost aufgrund von Reifbildung durch Regen oder Nebel zu rechnen. Der Unterhaltsdienst kann dies nicht voraussehen. Auch ist es nicht möglich, auf dem gesamten Netz vorsorglich Salz zu streuen. Bei Saisonende wiederum kann lokaler Eisregen die Strasse rutschig werden lassen.
 

Ähnliche News