Aufgaben der Kantonalen Gebäudeversicherung KGV (der Sicherheits- und Justizdirektion administrativ unterstellt)

dsj_title_ecab
dsj_title_ecab © Alle Rechte vorbehalten
dsj_title_ecab

 

 

Die Kantonale Gebäudeversicherung (KGV) ist eine autonome öffentlich-rechtliche Anstalt des Staates Freiburg. Sie ist administrativ der Sicherheits- und Justizdirektion zugewiesen.
 
Auftrag
 
Die KGV hat den Auftrag, alle Gebäude zu versichern, die sich auf dem Gebiet des Kantons Freiburg befinden. Des Weitern muss sie Massnahmen zur Verhütung und Bekämpfung von Bränden und Elementarereignissen fördern. Sie versichert mehr als 108'000 Gebäude, deren Versicherungswert sich auf rund 65 Milliarden Franken beläuft.

 

 

Tätigkeitsbereiche
 
Versicherung:
Die KGV versichert im Rahmen eines Monopols sämtliche Gebäude (im Bau oder bereits erstellt) auf dem Gebiet des Kantons Freiburg gegen Brand, Erdrutsche, Lawinen und andere Naturgefahren.
 
Verhütung von Bränden, Naturereignissen und Erdbebenschäden:

  • Information der Bevölkerung über notwendige Vorsichtsmassnahmen
  • Ausbildung der kommunalen Präventionsorgane, der Baubranche, Kaminfeger usw.
  • Subventionierung von Investitionen, die der Prävention dienen (ca. 6 Millionen Franken pro Jahr).

Einsatz im Schadenfall:

  • Ausbildung der Feuerwehrleute
  • Subventionen für die Ausbildung, die Ausrüstung, die Fahrzeuge, die Räumlichkeiten und die Alarmsysteme der Feuerwehren (ca. 7 Millionen Franken pro Jahr).
Adresse

KGV
Maison-de-Montenach 1
CH-1701 Freiburg/Granges-Paccot

T 026 305 92 92
F 026 305 92 09

e-mail

Ähnliche News