Grosser Erfolg für die «Méjon Friboua»

16. August 2019 -08h59

Während 25 Tagen hat es der Kanton Freiburg an der Fête des Vignerons in Vevey verstanden, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Mehr als 200 000 Besucherinnen und Besucher flanierten zwischen den drei Freiburger «Bereichen» im Jardin Doret umher. Am Freiburger Tag selbst kamen alleine mehr als 60 000 Personen nach Vevey. Die Organisatorinnen und Organisatoren ziehen nach der Veranstaltung eine sehr positive Bilanz.

Silbermedaillen bei der Fête des Vignerons für Yvan Regamey (links) und Gérald Vallélian
Silbermedaillen bei der Fête des Vignerons für Yvan Regamey (links) und Gérald Vallélian © Tous droits réservés - Vignobles de l'Etat

Heute endet die Fête des Vignerons und mit ihr auch der Freiburger Auftritt im Jardin Doret. Wenn in der Arena zum letzten Mal der Kuhreihen, der Ranz de Vaches, erklingt, werden mehr als 200 000 Besucherinnen und Besucher durch den Jardin Doret, der «Freiburger Enklave» an den Gestaden des Genfersees, flaniert haben.

Mehr als 25’000 Poy’art
Das wie ähnlich wie ein Pavillon aufgebaute «Paradi tèrèchtre» gab Einblick in die verschiedenen Facetten des Kantons: Tourismus, Wirtschaft, Kultur, Traditionen und nicht zuletzt auch Innovationen. Für all diese Werte setzt sich der Verein zur Imageförderung des Kantons Freiburg «Fribourgissima Image Freiburg» ein. Eine echte Attraktion war die «Live Poy’art», an der sich mehr als 25 000 Besucherinnen und Besucher beteiligten. Sie alle halfen tanzend mit, ein gigantisches interaktives Poya zu schaffen, das sichtlich Spass bereitete.

Gaumenschmaus im Rampenlicht
Das «Rèchtoran», in dem lokale Gerichte des Kantons serviert wurden, hat mehr als 32 000 Gäste entzückt. Ein voller Erfolg für Terroir Freiburg, das diesen einzigartigen Ort zusammen mit der Metzgerei Au Jambon d’Or betrieben hat. Mehr als 1000 Chämischinken, 15 000 Fondue Moitié-Moitié und über 1000 Wistenlacher Kuchen oder Vully-Kuchen wurden serviert. Zahlreiche Gruppen kamen, um eines der typischen Freiburger Menüs zu geniessen, zusammengestellt aus 4 AOP-Produkten des Kantons. Und die «Lyo’Bar» in Form eines grossen Fasses, aufgebaut auf dem Brunnen des Jardin Doret, zog zu jeder Tag- und Nachtzeit zahlreiche Besucherinnen und Besucher an, die dort unter anderem das bekannte Freiburger Apéro-Plättchen geniessen konnten.

«Lé j’armayi» - eine Tradition, die Begeisterung weckt
Althergebrachte Käseherstellung, Chorgesänge, Tiere vom Bauernhof sowie die verschiedenen Räume, die von der Société des Armaillis der Fête des Vignerons, der traditionellen Partnerin und Ehrentruppe des Festes, präsentiert wurden, zogen Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland in ihren Bann. Alle waren neugierig darauf, die Traditionen des Kantons Freiburg zu entdecken. Die Greyerzer Käselaibe AOP, die in der «Méjon Friboua» hergestellt wurden, werden in der Käserei von Semsales reifen. Eine neutrale Expertenkommission der Käsebranche wird die Laibe später taxieren. Der freundliche Empfang, der von zahlreichen Besucherinnen und Besuchern lobend erwähnt wurde, ist das Ergebnis der Arbeit von etwa 50 Freiwilligen sowie Jugendlichen des Radios NRV von der OS des Vivisbachbezirks. Die Freiburger Folklore kam dank der Teilnahme von mehr als 60 Chören und anderer Musikgruppen im Musikpavillon «La Mujika» zu Ehren und illustrierte die Vielseitigkeit des musikalischen Reichtums im Kanton. Die Ställe, in denen die unbestrittenen Stars des Festes untergebracht waren, wurden buchstäblich überrannt. Die prächtig herausgeputzten Kühe, das Melken, ihre Milch, die man vor Ort kaufen konnte, zog einen grossen Besucherstrom an. Am Samstag den 3. August fand der Tag des Vivisbachbezirks und die Feier zum zweihundertjährigen Bestehen (1819-2019) der Armaillis de la Fête des Vignerons statt. Die Vivisbacher Bevölkerung nahm zahlreich an diesem Ehrentag teil, der einen grossen Erfolg verzeichnete. Die neun Gemeinden des Vivisbachbezirks haben mit ihrem grosszügigen Engagement einmal mehr ihre Verbundenheit mit dieser Veranstaltung bewiesen, die für sie ein sehr wichtiges Ereignis ist, das niemand verpassen möchte. Die Ehrengarde wurde durch die Truppe der Cent-Suisses gestellt.

Begeisterung am Kantonaltag
An der 20. Juli, die Dzorna Friboua, wurden mehr als 60 000 Besucherinnen und Besucher in Vevey gezählt. Der sehnlichst erwartete Festumzug mit mehr als 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bezauberte das Publikum. Auch die Musik stand mit über 30 musikalischen Darbietungen auf 4 Bühnen im Mittelpunk. Unter anderem gab es Aufführungen auf einem Floss, die einem schwimmenden Schindeldach ähnelte. Etwa 120 Personen beteiligten sich zudem an der Wanderung vom Weingut Les Faverges bis zur Méjon Friboua. Gegen Ende des Abends zog die erste Silent Disco in der Geschichte der Fête des Vignerons gegen 1500 Nachtschwärmer an.

Erfolgreiche Web-Serie
Freiburg wusste sich namentlich über die sozialen Medien auch virtuell bemerkbar zu machen. Die zu dieser Gelegenheit eigens produzierte Web-Serie begleitete den Freiburger Auftritt an der Fête des Vignerons. Die 12 Episoden wurden von rund 563 000 Menschen angesehen und die Videos wurden 2,3 Millionen Mal aufgerufen.

Das hocherfreute Freiburger Organisationskomitee zieht eine sehr positive Bilanz seines Auftritts in Vevey, der während 3 Wochen 300 Personen beschäftigte.

Ähnliche News