Kantonale Finanzhilfen zur Förderung der Zweisprachigkeit

22. Oktober 2019 -08h23

In Anwendung der Verordnung vom 5. Juni 2018 über die Unterstützung von Initiativen zur Förderung der Zweisprachigkeit gewährt die Staatskanzlei Finanzhilfen im Betrag von 100 000 Franken zur Unterstützung der Initiativen von Gemeinden, Vereinen, Unternehmen, Medien und Kirchen auf diesem Gebiet. Für 2019 wurden 22 Projekte für einen Gesamtbetrag von 334 18 Franken eingereicht; 18 von ihnen erhalten eine Unterstützung.

Tag der Zweisprachigkeit
Tag der Zweisprachigkeit © Alle Rechte vorbehalten

 

Bei der zweiten Auflage wurden für die kantonale Unterstützung der Zweisprachigkeit, mit der Initiativen von Gemeinden, Vereinen, Unternehmen, Medien und Kirchen in diesem Bereich eine Hilfe erhalten können, Gesuche um 334 000 Franken (2018: 218 000 Franken) verzeichnet. Insgesamt 22 Projekte wurden eingereicht (2018: 14), wovon 4 abgewiesen wurden, weil sie nicht den Kriterien nach Artikel 2 der Verordnung vom 5. Juni 2018 über die Unterstützung von Initiativen zur Förderung der Zweisprachigkeit entsprachen (kulturelle Projekte zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Zweisprachigkeit; Aus- und Weiterbildung des Personals der Gemeindeverwaltung in der Partnersprache; Tätigkeiten zur Förderung der Zweisprachigkeit an Veranstaltungen von regionaler Bedeutung).

Von den 18 ausgewählten Projekten stammen mehrere von Gemeinden wie Freiburg und Corminboeuf und sind für die Aus- und Weiterbildung des Personals in der Partnersprache bestimmt. Weitere wurden von Vereinen für kulturelle Projekte wie das FIFF, das Licht-Festival und Equilibre-Nuithonie eingereicht. Mit ihnen kann das Publikum an den erwähnten Veranstaltungen für die Zweisprachigkeit sensibilisiert werden. Schliesslich haben Sportclubs wie das Team FFV und der FC Murten ebenfalls eine Hilfe erhalten, damit sie ihr Projekt zur Förderung der Zweisprachigkeit mit konkreten Aktionen entwickeln können.

Es sei darauf hingewiesen, dass etwas über 8000 Franken dafür aufgewendet wurden, um die Subvention in den Freiburger Medien bekannt zu machen. Der von der Staatskanzlei gewährte Restbetrag, 92 000 Franken, wird unter den 18 ausgewählten Projekten verteilt.

Eine zusätzliche Unterstützung zu derjenigen des Bundes

Dieses Programm von kantonalen Hilfen soll eine Ergänzung zur Unterstützung des Bundes für die Förderung der Zweisprachigkeit in den Verwaltungen, für die ein fester Betrag von 250 000 Franken zur Verfügung steht, sein. Insgesamt werden für die Unterstützung von Aktionen zur Förderung der Zweisprachigkeit im Kanton Freiburg jedes Jahr 350 000 Franken gewährt.

Ähnliche News