10. September 2019 -06h56

Mit der Publikumsstimme kann die Association Cirque-en-Ciel 1‘000 Franken gewinnen

Les vainqueurs régionaux du prix Challenge Sanitas 2018 sont connus
Sanitas Challenge © Tous droits réservés

Die Association Cirque-en-Ciel befindet sich im Rennen um den nationalen Sanitas Challenge-Preis, bei dem insgesamt Preisgelder im Wert von 100‘000 Franken vergeben werden. Mit dem Preis zeichnet die Sanitas Krankenversicherung seit 26 Jahren Vereine und Projekte aus, die sich aktiv für die Bewegungsförderung von jungen Menschen einsetzen. Auch das Publikum kann etwas beitragen: Beim jährlichen Publikumsvoting können die Finalisten aus acht Regionen 1‘000 Franken für die Weiterentwicklung ihres Projektes gewinnen. Machen Sie sich jetzt ein Bild, stimmen Sie ab, mit etwas Glück gewinnen Sie einen von fünf kultigen Mini-Tischtennistischen!

 

Ab sofort kann man sich online mit acht Filmportraits ein Bild zu den nationalen Sanitas Challenge-Finalisten machen und seinem Favoriten die Stimme geben. Das Projekt mit den meisten Stimmen aus dem Publikum erhält den Publikumspreis 2019 und damit einen Zustupf von 1‘000 Franken. Mit der Stimmabgabe nehmen alle Voting-Teilnehmenden automatisch an der Verlosung teil von fünf Mini-Tischtennistischen teil. Die Stimmabgabe ist bis zum 30. September möglich. Nach dem Publikumsvoting steht für die regionalen Sieger am 31. Oktober die Präsentation vor der nationalen Jury an, die am gleichen Abend den Sieger des nationalen Sanitas Challenge-Preises kürt.

 

Die Association Cirque-en-Ciel im Rennen um den nationalen Sanitas Challenge-Preis

Der Verein Cirque-en-Ciel wurde im Dezember 2006 von zwei professionellen Zirkusartisten gegründet mit dem Ziel, ihre Leidenschaft für den Zirkus an Kinder und Jugendliche weiterzugeben. Nebst der sportlichen Betätigung geht es in den wöchentlichen Trainings darum, dass die Kids und Jugendlichen Selbstvertrauen entwickeln, Respekt und Toleranz im Umgang mit anderen lernen und Teamgeist leben. Ausserdem arbeiten die Jugendlichen an zwei eigenen Zirkus-Show-Projekten. Im Projekt A erarbeiten 28 Jugendliche eine Aufführung und nehmen anschliessend an einem einwöchigen Lager in der Schweiz teil. In Projekt B erarbeiten 17 Jugendliche, die bereits Zirkuserfahrung haben, eine komplette Aufführung. Zusätzlich zu den Aufführungen in der Schweiz unternehmen diese Jugendlichen eine zehntägige Tournée nach Indien.

 

Was bisher geschah

In einer ersten Runde hat das Institut für Bewegungswissenschaften und Sport der ETH Zürich die rund 200 eingereichten Projekte gründlich unter die Lupe genommen und die regionalen Finalisten bestimmt. Acht regionale Jurys wählten anschliessend die besten drei Projekte pro Region. Alle Erstplatzierten haben bereits 5000 Franken für ihr Engagement gewonnen und wurden automatisch für den nationalen Sanitas Challenge-Preis nominiert. Der nationale Sieger wird Ende Oktober 2019 zusätzlich 20‘000 Franken für sein Engagement erhalten.

 

Der Sanitas Challenge-Preis

Mit dem Sanitas Challenge-Preis belohnt Sanitas bereits zum 26. Mal Vereine und Projekte, die sich aktiv für die Bewegungsförderung der Jugend einsetzen.

 

Ähnliche News