Antworten auf häufig gestellte Fragen in Verbindung mit Finanzhilfen für Mieter.

Häufige Fragen

1) Wie lange erhalte ich Finanzhilfen?

  • Finanzhilfen werden ab der Gewährung der Grundverbilligung während 25 Jahren ausgezahlt. Die letzten Gebäude, die eine Grundverbilligung erhalten haben, wurden 2001 gebaut. Im Jahr 2016 verbleiben noch 262 Gebäude mit 3100 Wohnungen, für die Zusatzverbilligungen gewährt werden können. Im Jahr 2019 werden es nur noch 1700 Wohnungen sein und im Jahr 2024 weniger als 100. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Liegenschaftsverwaltung, bis wann die Hilfen dauern.
  • Die Bundeshilfen für Familien und Alleinstehende dauern nur 21 Jahre. Alleinstehende erhalten nach Ablauf der 21 Jahre keine Finanzhilfen mehr und Familien nur noch Finanzhilfen des Kantons, falls sie die Anspruchsvoraussetzungen erfüllen.

2) Wie hoch sind die Finanzhilfen?

  • Die Zusatzverbilligung richtet sich nach den Anlagekosten für den Bau der Wohnung. Die Durchschnittspreise betragen für eine 2,5-Zimmer-Wohnung etwa 250'000 Franken, für eine 3,5-Zimmer-Wohnung 320'000 Franken und für eine 4,5-Zimmer-Wohnung 380'000 Franken. Die Finanzhilfe schwankt zwischen 0,6% und 3% dieses Betrags. Ein AHV-Rentner, der eine 2,5-Zimmer-Wohnung mietet, erhält Finanzhilfen in der Höhe von 3% der Anlagekosten von 250'000 Franken, das heisst 600 Franken pro Monat, sofern er aufgrund seines Einkommens und seines Vermögens Anspruch auf Finanzhilfen hat.
  • Höhe der Finanzhilfe: Alleinstehende: 0,6% der Anlagekosten; Personen in Ausbildung: 1,2%, Familien: 0,6% bis 1,8%; AHV-IV: 1,2% bis 3%.
  • Die Finanzhilfen des Bundes werden durch kantonale Finanzhilfen ergänzt.  Für beide Arten von Finanzhilfen gelten unterschiedliche Bedingungen für die Gewährung. Diese hängen vom Alter des Gebäudes ab, aber auch vom Belegungsgrad der Wohnung sowie vom Einkommen und Vermögen der Bewohner.
  • Alleinstehende (mit Ausnahme von AHV-/IV-Rentnerinnen und -Rentnern) und Personen in Ausbildung erhalten keine kantonale Finanzhilfe.
  • Achtung, falls Sie sich für mehrere Wohnungen interessieren: Die Höhe der Finanzhilfe fällt für jede Wohnung unterschiedlich aus, da sie namentlich von den Anlagekosten der Wohnung abhängt.
  • Nur das Wohnungsamt kann bestimmen, wie hoch die Finanzhilfen ausfallen.

3) Wie finde ich eine subventionierte Wohnung?

  • Erkundigen Sie sich bei Immobilienverwaltungen, ob sie subventionierte Gebäude verwalten. Sie können Ihnen sagen, ob sie freie Wohnungen haben. Die Immobilien-Kammer Freiburg veröffentlicht auf ihrer Website www.cfi-ikf.ch die Liste aller freien Wohnungen. Bei den subventionierten Wohnungen ist kein Mietzins angegeben.

4) Was geschieht, wenn die Finanzhilfen zu Ende gehen?

  • Die Mietzinse steigen um den Betrag der Zusatzverbilligung. Je nach Standort des Gebäudes, seinem Zustand und dem Wohnungsangebot in der Umgebung, werden mit den Verwaltungen oder Eigentümern neue Bedingungen ausgehandelt.

5) Schlichtung im Wohnungswesen

Dokumente

Ähnliche News