Warum gemeinnützige Wohnungen bauen und wie finanzieren?

13Sep

Der Westschweizer Verein der gemeinnützigen Wohnbauträger ARMOUP organisiert am 13. September 2018 in Yverdon-les-Bains seine dritte Tagung. Das diesjährige Thema lautet: "Warum gemeinnützige Wohnungen bauen und wie finanzieren?"

Apartis fribourg
Wilhelm Kaiser © Tous droits réservés

Die gemeinnützigen Wohnbauträger, zu denen hauptsächlich Genossenschaften und Stiftungen gehören, leisten einen Beitrag an die Entwicklung des sogenannten dritten Wegs im Wohnungsbau zwischen Miete und Eigentum.

Die Tagung vom 13. September 2018 wird einen Überblick über den gemeinnützigen Wohnungsbau und seine Finanzierungsmöglichkeiten bieten. Als Referenten werden namentlich Antonio Hodgers, Staatsrat des Kantons Genf, und Ernst Hauri, Direktor des Bundesamts für Wohnungswesen, das Wort ergreifen.

Die Ansichten der Kantone, Gemeinden und Städte werden dargelegt und die Finanzinstrumente des Wohnraumförderungsgesetzes (WFG) vorgestellt. Das Thema wird auch aus Sicht einer Bank besprochen, die in der Finanzierung von gemeinnützigen Wohnbauträgern aktiv ist.

Die Tagung richtet sich an öffentliche Körperschaften, die das Thema des gemeinnützigen Wohnbaus besser kennen lernen möchten, dessen Hauptziel es ist, preisgünstigen Wohnraum zu schaffen und so deutlich tiefere Mieten als auf dem freien Wohnungsmarkt zu erzielen.

Die an dieser Tagung gesammelten Informationen geben den Gemeindebehörden wertvolle Denkanstösse für den Wohnbereich.

Alle Personen, die sich für den gemeinnützigen Wohnbau interessieren, sind an der Tagung willkommen.

Weitere Auskünfte und Anmeldung auf der Website des Vereins ARMOUP: www.armoup.ch

Ähnliche News