AquaFri, der kantonale Kataster der Trinkwasserinfrastrukturen

AquaFri ist ein geografisches Informationssystem (GIS) der Trink- und Löschwasserinfrastrukturen des Kantons Freiburg. AquaFri ist öffentlich und über den Online-Kartenseite des Kantons unter dem Thema "Trinkwasser und Brandschutz" zugänglich.

AquaFri
AquaFri © Tous droits réservés

AquaFri ist ein wesentliches Instrument der Pläne der Trinkwasserinfrastrukturen (PTWI). Im System werden die georeferenzierten Daten zu sämtlichen Anlagen der öffentlichen Wasserversorgung mit deren technischen Charakteristiken zusammengeführt. AquaFri enthält folgende Elemente:

  • Trinkwasseranlagen;
  • Löschwasseranlagen;
  • Trinkwassernetze.

Bis heute sind über die Hälfte der Trinkwassernetze im System AquaFri integriert und publiziert. Das System wird regelmässig mit neuen und aktualisierten Daten der Eigentümer der Anlagen vervollständigt. Es wird angestrebt, das System bis Ende 2019 mit den restlichen Wasserversorgungen zu ergänzen, und die Daten danach stetig zu aktualisieren.

Das System soll auch sämtliche Hydranten beinhalten, und so der Feuerwehr im Einsatzfall ermöglichen, schnell die Löschanlagen zu lokalisieren und deren Charakteristika zu kennen.

Transfer der AquaFri-Daten

Die Trink- und Löschwasserinfrastrukturdaten werden regelmässig ins System AquaFri transferiert und integriert. Die Richtlinie für den Datentransfer ins GIS AquaFri wurde durch eine Gruppe staatlicher Institutionen erstellt und richtet sich an die Eigentümer von Wasserversorgungsanlagen (die Gemeinden oder deren Beauftragte). Sie definiert das Datenmodell, die Bedingungen der Datenerfassung und die administrativen Vorgänge. Für ArcGIS-NutzerInnen wird eine AquaFri vorprogrammierte Datei (geodatabase) zu Verfügung gestellt. Für andere zu transferierende Datenformate kontaktieren Sie bitte das Amt für Umwelt.

 

Dokumentation

Kontakt

Amt für Umwelt, Sektion Gewässerschutz, Grund- und Trinkwasser

Ähnliche News