Das Naturschutzgebiet Vanil Noir befindet sich im Herzen des westlichen Voralpenmassivs auf dem Gebiet der Gemeinden Charmey und Grandvillard. Das Gebiet ist wissenschaftlich äusserst interessant und von besonderer Schönheit. 1966 wurde im Vanil-Noir-Gebiet auf Grund der Besonderheit und der grossen Vielfalt der Flora ein Pflanzenschutzgebiet geschaffen.

Heute untersteht das Gebiet dem Reglement vom 11. Januar 1983 betreffend das Naturschutzgebiet des Vanil Noir.

Vanil noir
Vanil noir © Tous droits réservés

Das Naturschutzgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 10 km2, die im Besitz der Pro Natura steht, und weiteren 5 km2, auf denen die Umweltschutzorganisation Grunddienstbarkeiten besitzt.

Die Verwaltung des Naturschutzgebiets Vanil Noir wird von Pro Natura Freiburg übernommen.

Naturschutzgebiet Vanil Noir

Das Gebiet Vanil Noir ist eine voralpine Landschaft von besonderer Schönheit, die eine äusserst vielfältige Tier- und Pflanzenwelt beheimatet. Die Region ist zu Recht im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) sowie im Bundesinventar der eidgenössischen Jagdbanngebiete eingetragen (VEJ).

Die 1998 von Pro Natura Freiburg herausgegebene Broschüre Natur-Wanderung im Naturschutzgebiet des Vanil Noir zeigt Wanderungen im Naturschutzgebiet auf, dank denen der Wanderer auf einer Entdeckungsreise in die Region begleiten wird. Dabei stösst er immer wieder auf Informationstafeln, die Interessantes über Geologie, Geomorphologie, Flora und Fauna sowie die Rolle des Menschen vermitteln. Die Broschüre ist in den Verkehrsbüros von Bulle, Charmey, Gruyerz und Château d’Oex sowie in den Chalets des Marrindes und de Bounavaux und beim Sekretariat von Pro Natura Freiburg (Preis: 8.-) erhältlich .

Ähnliche News