Der Sektor "Walderhaltung und Raumplanung" ist zuständig für die Fragen bezüglich Rodungen.

Luftbild einer Rodung
Luftbild einer Rodung © Alle Rechte vorbehalten

Definition
Eine Rodung ist die dauernde oder vorübergehende Zweckentfremdung von Waldboden. Man spricht auch von Rodung im Falle einer nichtforstlichen Baute, einer Verringerung der Waldfläche oder allen anderen Verwendungen von Waldboden für nichtforstliche Zwecke.
Holzschläge zur Pflege des Waldes (Fällen von Bäumen) gelten nicht als Rodung.
Rodungen sind laut Gesetz verboten. Nur Projekte, die alle folgende fünf Kriterien erfüllen, können durch den Forstdienst bewilligt werden:

  1. Die Rodung dient primär der Erhaltung des Waldes (finanzielle Gründe werden nicht als wichtige Gründe angesehen);
  2. Das Werk, für das gerodet werden soll, muss auf den vorgesehenen Standort angewiesen sein;
  3. Das Werk erfüllt, bezüglich verwendeter Matierialien, die Bedingungen der Raumplanung;
  4. Die Rodung stellt keine gravierende Gefahr für die Umwelt dar;
  5. Die Regelungen des Natur- und Landschaftsschutzes werden befolgt.

Kompetenzen
Die zuständigen Organe für die Erteilung einer Rodungsbewilligung sind das Bundesamt für Umwelt (BAFU) und der Kanton (Amt für Wald, Wild und Fischerei).
Eine Rodungsbewilligung liegt im Zuständigkeitsbereich des Bundes (BAFU), wenn dieser über die Errichtung oder Änderung eines Werkes entscheidet (Beispiele: Eisenbahn, Autobahnen, Stromleitungen, Militärbauten usw).
Eine Bewilligung fällt in die Zuständigkeit des Kantons, wenn dieser über die Errichtung oder Änderung eines Werkes entscheidet (Beispiele: Baubewilligungen, Steinbrüche, Trinkwasserversorgung, Strassen, Mobilfunkanlagen, Skilifte und -bahnen, Nutzungspläne usw.).
Benötigt ein Projekt mehrere Bewilligungen, unterliegt die Ausstellung der Rodungsbewilligung der Prozedur, die am besten alle Elemente berücksichtigt (Beispiele: Nutzungsplanung / Baubewilligung).

⇒ Zurück zur Homepage vom Sektor Walderhaltung und Raumplanung

Kontakte

Andreas Binz
Sektorleiter
T +41 26 305 23 42
Email

Sekretariat vom Amt für Wald, Wild und Fischerei (WaldA)
T +41 26 305 23 44
T +41 26 305 23 43
Email

 

Ähnliche News