Ein Fischereipachtlos ist ein Bachabschnitt welcher versteigert und so für eine Zeitdauer von 6 Jahren vermietet wird.

Fischereipachtlosen : La Mionne
Fischereipachtlosen : La Mionne © Alle Rechte vorbehalten - Sébastien Lauper

Die Pacht erfolgt nur an natürliche Personen. Das Fischereirecht in einem verpachteten Los kann gemäss einem der folgenden Systeme ausgeübt werden:

  1. Das Fischereirecht steht dem Pächter und einem einzigen vom ihm bezeichneten Pachtteilhaber zu, wobei beide von Gästen begleitet sein können. Des Weiteren haben die Personen, die im Haushalt des Pächters und des Pachtteilhabers wohnen, das Fischereirecht, sofern sie die Karte des Pächters oder des Pachtteilhabers auf sich tragen;
  2. Das Fischereirecht steht dem Pächter und den von ihm bezeichneten Gastfischern zu, wobei einschliesslich des Pächters höchstens sechs Personen fischen dürfen (Los für Gastfischer).

Jeder Pächter, Pachtteilhaber und Gastfischer muss nach Artikel 5a der eidgenössischen Verordnung vom 24. November 1993 zum Bundesgesetz über die Fischerei (VBGF) ausreichende Kenntnisse über Fische und Krebse und die tierschutzgerechte Ausübung der Fischerei haben.

Mehr Informationen zu den gesetzlichen Grundlagen ⇒ link

Kartenausschnitte zu den Fischereipachtlosen

⇒ Zurück zur Homepage vom Sektor Faune, Biodiversität, Jagd und Fischerei
⇒ Zurück zur Seite Fischerei 

Kontakt

Für Fragen oder weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail unter der Adresse:
SFN.faune@fr.ch​​​​​​​

Ähnliche News