Luftfahrthindernisse – Registrierung

Luftfahrthindernisse sind dem Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) über die Datenerfassungsschnittstelle Obstacle Collection Service zu melden

Als Luftfahrthindernis gelten Bauten, Anlagen und Objekte (Gebäude, Antennen, Türme, Kräne, Seilbahnen, Hochspannungsleitungen usw.), die im bebauten Gebiet eine Höhe von 60 Metern und mehr bzw. im unbebauten Gebiet eine Höhe von 25 Metern und mehr aufweisen.

Die Registrierung muss über die nationale Datenerfassungsschnittstelle Obstacle Collection Service (OCS) erfolgen.