Hygieneartikel und Reinigungsmittel – welche Alternativen? Zero-Waste-Präsentation und DIY-Werkstatt im Espace 25

19. Februar 2020 -08h47

Wie können wir unser Konsumverhalten ändern und weniger Abfälle produzieren? Was bedeutet Zero Waste genau? Diese Fragen wurden im Rahmen der Präsentation und des Workshops zur Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung diskutiert, die Atout Vrac und ZeroWaste Switzerland am vergangenen Donnerstag, 13. Februar, im Espace 25 organisiert haben.

Atelier Atout Vrac & Zero Waste Switzerland
Atelier Atout Vrac & Zero Waste Switzerland © Tous droits réservés

Der Abend, der im Rahmen der Ausstellung über die 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 der UNO organisiert worden war, begann mit einer Reflexion über den 29. Juli 2019, das Datum, das traurige Berühmtheit erlangt hat, weil an dem Tag die Welt alle Ressourcen verbraucht hatte, welche die Erde theoretisch jährlich bereitstellen kann. Mit anderen Worten: Von diesem Tag an lebten wir auf Kredit bis zum Ende des Jahres. Es folgte eine Präsentation von ZeroWaste Schweiz mit Tipps zur Verringerung der Abfallmenge im Alltag, etwa durch das Verwenden von Plastikstrohhalmen anstelle von solchen aus Metall oder durch den Ersatz von Tampons durch eine Menstruationskappe. Schliesslich wurde von der Lebensmittelgenossenschaft Atout Vrac ein Workshop angeboten, in dem die Teilnehmenden lernten, wie man einen Tonstein – ein ökonomisches und ökologisches Reinigungsprodukt auf der Basis von weisser Tonerde, Backpulver und flüssiger schwarzer Seife – herstellt.

Am Ende des Abends gingen die zwanzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit vielen Ideen nach Hause, wie sie ihren Abfall reduzieren können, ohne sich einzuschränken.

 

Kontakt

Nachhaltige Entwicklung

Chorherrengasse 17
1701 Freiburg

T +41 26 305 49 12

Kontaktieren Sie uns

Ähnliche News