"Wir arbeiten für Sie. Achten Sie auf unsere Sicherheit." Eine Kampagne zur Förderung der Sicherheit der Strassenwärter

9. Mai 2014 -09h00

Unterhalts- und Bauarbeiten auf Strassen sind mit vielen Risiken verbunden für diejenigen, die sie ausführen: Jedes Jahr werden in der Schweiz mehrere Dutzend Strassenwärter angefahren und teils schwer verletzt. Der Staat Freiburg, die Kantonspolizei, das Amt für Strassenverkehr und Schifffahrt (ASS), der Touring Club Schweiz (TCS) und der Freiburger Fahrlehrerverband (AFEC) haben sich deshalb zusammengetan, um die Automobilistinnen und Automobilisten zu sensibilisieren. So werden in der Nähe der Baustellen im ganzen Kanton rund 80 Plakate aufgestellt werden. Zudem wird die Kantonspolizei Kontrollen durchführen und es werden Flyer an die Fahrzeuglenkerinnen und  lenker verteilt werden. > Album Facebook

Unterhalts- und Bauarbeiten auf Strassen sind mit vielen Risiken verbunden. Die 150 Strassenwärter arbeiten in einer potenziell gefährlichen Umgebung, inmitten eines immer dichteren und schnelleren Verkehrs. Weil Automobilistinnen und Automobilisten manchmal unaufmerksam sind oder das Gefahrenpotenzial unterschätzen, ereignen sich immer wieder Unfälle mit oftmals gravierenden, manchmal sogar tödlichen Folgen. Tag für Tag setzen sich die Mitarbeitenden von Strassenunterhaltsdiensten und Bauunternehmungen Gefahren aus, um gut funktionierende Strasseninfrastrukturen sicherzustellen. Damit sich die Bevölkerung dessen bewusst wird, haben der Staat Freiburg, die Kantonspolizei, das Amt für Strassenverkehr und Schifffahrt (ASS), der Touring Club Schweiz (TCS) und der Freiburger Fahrlehrerverband (AFEC) beschlossen, gemeinsam die Kampagne "Wir arbeiten für Sie. Achten Sie auf unsere Sicherheit." durchzuführen.


So werden in der Nähe der Baustellen im ganzen Kanton rund 80 Plakate aufgestellt werden. Die Kantonspolizei wird unangekündigte Kontrollen durchführen, um die Automobilistinnen und Automobilisten zu informieren. Der TCS, das ASS und der AFEC beteiligen sich an der Kampagne, indem sie ihren Mitgliedern und den Fahrzeuglenkerinnen und  lenkern Flyer verteilen.
Die Kampagne wurde vom Kanton Zürich und dem Fachverband Infra initiiert.
 

Album Facebook

Ähnliche News